Monatsarchiv: März 2013

Modern vereinsamt!

Modern vereinsamt   Vereint vereinsamt, wär ich Paartherapeut, Partnercoach, käm mir das Standesamt, das die Vereinten (in den Sinn) alsbald als vereinsamte Zweisame ins Nebeneinander verbannt, die Liebe wird wie nun auch die Adenoide, mittels Adenotomie aus dem Herzen getrennt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 4 Kommentare

Das goldene Schiff auf der Kloake

London im Winter 1944, klare Sicht, Stille, im Südosten ein steil hochragender Kondensstreifen, Myriaden von glitzernden winzigen Kristallen leuchten gen Nordwesten, einige Minuten später ein zerberstender Schädel, ein unglaublicher Zufall wollte es so, der reichste Brite wurde beim Frühstück überrascht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 2 Kommentare

Zitat:

„Innerhalb des Systems zu leben ist wie eine Überlandfahrt in einem Bus, der von einem Wahnsinnigen gesteuert wird, der seinen Selbstmord plant … obwohl er ein netter Kerl ist und ständig Witze über den Lautsprecher lässt.“ Thomas Pynchon – die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 3 Kommentare

Die Moralisten im Morast!

Lange bevor es mutiger Soldaten bedarf, die Irrsinnsbefehle verweigern und damit quasi Selbstmord durch Erschießung oder Hängen begehen, bedürfte es mutiger Bürger unter jenen, die im Vorfeld des absoluten Wahnsinns den gewöhnlichen Wahnsinn offen bekämpfen und nicht einzig darauf bedacht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 23 Kommentare

Die Tränen der erlenblättrigen Eiche

Mir schwante schon vor Jahren, als sie mich zu ihrem Symbol erhoben, mir einen Titel zuschoben, mich Nationalbaum nannten, es wird nun nicht mehr lange dauern, bis die Tage vergangen sind, an denen sie die letzten von meinen Geschwistern verbrannten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Das Wort des Moments: Bescheidenheit!

Bei so viel Bescheidenheit, sollte man sich des Pareto-Prinzips, oder auch an Freud erinnern. Der Mann trägt ja schon lange weiß, was da unter der Oberfläche treibt, das mag ich mir lieber nicht ausmalen. Wir werden jetzt oft das Wort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 4 Kommentare

Es grünte in den 80ern, nun stehen fünf Sterne im Süden – und?

Deutschland 1980er Jahre, das M5S heißt, „die Grünen“, imperatives Mandat (das mit dem GG-nicht vereinbar war und somit keine Rolle spielte), Mandatsrotation alle zwei Jahre dann auf vier Jahre verlängert (was auch noch sinnvoll gewesen wäre) nach der verlorenen Wahl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar