Monatsarchiv: Oktober 2012

„El País“ – Die lakonische Monotonie der Sozialspaltung

Zeitstaubsauger; ist wirklich der Rückzug in die Einsamkeit, oder die freiwillig Verbannung in den Rahmen einer alternativen Kommune die einzige Chance sich dem Wahnsinn zu verweigern? Ich habe eine Chance von 2 zu 1, wenn ich mich superangepasst verhalte, wohl sogar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Ein würdiger Preisträger!

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Ist wirklich nur ein toter Mensch ein guter Mensch?

Am Samstag bei wundervollem Oktoberwetter passierte ich eine Unfallstelle, der Rettungshubschrauber stand mitten auf der Hauptstraße – der Verkehr wurde direkt daneben auf der ehemaligen BS vorbeigeleitet, ein Rettungswagen stand dort, Feuerwehr, Polizei, die Autoschlangen begegneten sich und krochen langsam … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Die Revolution als Sonderposten!

Verantwortung – von allen Seiten verlangt man sie von uns. Würden wir tatsächlich Verantwortung auf uns nehmen, müssten wir endlich unser materielles Denken auf den Prüfstand stellen! Empört Euch! Steht auf! Mahlt Pappschilder an! Wohnt in einem Zelt! Letzteres nur, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 2 Kommentare