Monatsarchiv: März 2017

Dekonstruktion

Handlungsanweisungen en detail der Kinder erster Schrei Sprachen, sprechen, Laute kompilieren, am Ende ja oder nein – Sein oder eben nicht Sein wie es der gute im Globe sprechen ließ Überflug ohne Abwurf oder mit verhallendes Grollen der Turbinen oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 2 Kommentare

D-Moll

Schreitend, Schritt für Schritt zum Schafott täglich im geschulten Trott Grollen wollen die Tollen Schmollt das gewöhnliche Volk doch hadert nicht es brav sich bricht die Würde und das Kreuz entzwei die Liebe, Glück und Sehnsucht am Ende alles Einerlei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Abschied

Albtraummüde Erschöpfte Sich aus nachtschlafender Bilderflut lösend Halten sich in Erinnerung Den letzten Moment Vor jenem Abschied, da man die Liebe aus den Augen verlor hervor kriechen aus Schatten jene die nur Hass in ihren rottigen, knochengerüsteten Hautsäcken horten Allerorten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 3 Kommentare

Angenehm – erschreckend doch der Blick zu den Artgleichen

Zwei genügen – sehr bequem trocken, warm und frisch die Luft sternenhell neumondschwarz dunkler Wolkenschatten Hatz sirrend, regenpeitschen, Sommernacht, Herbstnacht kurz lang danach, winterlange Dunkelheit warme Decken liegen bereit Liebesmaschen Erinnerung Wehmut im Volgelsingen Neues Leben Frühling kann beginnen rasch, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 2 Kommentare

Argon

Mythen streichen durch den Gedankenraum Unsichtbar doch Immanent Liegen sie im Tau Geborgen der dem Morgen Feucht zur Seite liegt Nackte FüßeLeb netzen sich An seiner Abenteuerlust Deren Bilderflut die Beine Sich erwehren wollen Letztlich doch Das Becken musst Sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Ansehen

An der Biegung stehen bleiben inne halten die Augenlider ganz nach Oben falten Licht aus ewiger Zeit reist durch die Gedanken breit liegt der Strom im Tal die kalten Hände fahl suchen Nähe, jäh versiegt die Zeit sie ging ohne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen