Sie trugen Federn…..

Die braven Helden,
sie trugen anfangs
Federn

Sie waren wirklich brav
der Treiber gab sich Preis
Federn
eben

Der Feind schoss
der brave Held fiel
damals noch
vom Pferd
oder schlicht
hin

Gefallen

keine Enkel
andere Enkel werden weiter fallen

Heute tragen sie keine Federn mehr
zumindest normalerweise
die braven Treiber-Helden

  • Madame wen darf ich melden?
  • Die Süchtige der Macht vom Wahn!
  • Die Süchtige der Macht vom Wahn!
  • Sie trete ein, nur zu,
  • wir haben sie schon so vermisst!
  • meine Liebe!

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Politokratentheater

Der Einlauf mit strahlenden Fratzen
hässliche
widerlich
grinsend

Feiste Faschistenhirne künstlich
echauffiert

Feiste Sozialdemokratentrottel fröhlich
ja exaltiert

Ministerien die balde
das Volk mit Gift besprühn
darf nun der SPD Apparat
mit seiner Brut befüllen
Millionen für die Genossen
Milliarden schenken sie bald den Bossen

Im rechten Eck,
grimassieren und kopulieren die neuen
alten
Herrscher,
sie reiben sich die Pranken, da nun
die letzte Stunde schlägt,

bald werden sie ganz ungeniert
erneut die Sklaven knechten dürfen
geführt vom Kleingeist und der Gier
kriecht willig heut und hier

die Demokratie,

ja sind das nicht wir?

Prognose:

In einem Jahr neuerliche Bankenrettung nötig
dazu – sämtliches Gemeingut wird privatisiert
die Rentenkassen werden komplett marodiert
die SPD Ministerialen werden es exekutieren
wohlversorgt entlaufen,
vielleicht erwischt es den ein oder anderen
und er wird von Volkes Wut exekutiert (eher unwahrscheinlich….)

Natürlich bleibt für die sozialen Zwecke
nur noch die Bürokratenecke
Eine Million verwaltet zehn Millionen
statt Brot gibt es Akten
statt Gesundheit gibt es massenhaft den Katarakt
auf das die Blindheit endlich faktisch
den Sklaven in die Löcher leitet
wo er dem Boden übereignet
endlich seinem sinnlosen Treiben
entgleitet

Es leben die satten Politokraten
die gegen Diäten und Protz, Würde und Pomp
den Dummen die gerechte Strafe schenken
das Volk wurde nicht verraten

es hat sich selbst im Ofen gebraten!

Es stinkt im Land
das Fleisch ist längst gar
wir sind Idioten
wohl fürwahr

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

„Vorzeitiger Todesfall“ – auf keinen Fall!! (Konsumgut Gesundheit)

Gesundheit ist ein wertvolles Gut, daher ist es im Sinne der Marktwirtschaft doch wünschenswert es knapp zu halten (so wird es noch „wertvoller“)!

Was liegt da näher als eine möglichst flächendeckende Verseuchung von Luft, Wasser, Boden, Sozialklima etc. etc. zu organisieren?

So wird das Gut knapp und wertvoll, zumal man ja medizinische Verfahren entwickelt, den kranken Menschen möglichst lange lebendig zu halten.

(Zum Portfolio das die Krankenindustrie bewirtschaften darf bedürfte es einer sehr, sehr langen Aufzählung, es beginnt schon pränatal und es endet im Hospitz….. – dabei gilt, nur wer zahlt  bekommt Linderung oder gar Heilung – zumindest jene die sich an die professionellen „Fachleute“ wenden.)

Eine gesunde Bevölkerung ist das größte denkbare Übel für die Branche.

Dazu kommt der gesellschaftliche Aspekt, worüber könnte man noch reden, es bliebe ja nur noch das Wetter – wie langweilig (über Politik redet keiner mehr, da sonst sofort Übelkeit in der Gruppe auftritt – ups. vielleicht eine psychische Erkrankung – sprich – redet über Politik, ich meine die professionell abgewickelte Politik, sofort seid ihr produktiv, was das Generieren von „Heilungsbedarf“ angeht!).

Was soll´s es ist ewig das gleiche Thema – das System ist schlicht der Inbegriff von bodenloser, grenzenloser Dummheit, die Intelligenz des Individuums verhindert zwar die sofortige Tilgung unserer Art, doch das perverse Spiel der Antagonisten von Intellekt und Systemtrieb wird wohl bald endgültig zusammenbrechen, da kein kluger Geist mehr in der Lage ist, die Wunden zu heilen, welche die menschliche Gesellschaft als Ganzes täglich in sich und in die ganze Biossphäre schlägt.

Auch die Reichen werden schwer krank. Die „beste“ medizinische Versorgung (Gipfel des Angebots – Organe von Menschen die wegen ihrer Armut diese „verkaufen“, bzw. noch schlimmer, Organe von Menschen die man schlachtet, obwohl sie gesund sind, damit kranke mit Kaufkraft noch etwas an Lebenszeit erhalten …… – in der Literatur längst (vor tausenden von Jahren) herbeiphantasiert, in der Realität seit ca. 50 Jahren vom System betrieben!) mag die Symptome vielleicht lindern, ab und an gar heilen, doch die Fallzahlen, die relative Wahrscheinlichkeit dank der Umweltverseuchung zu erkranken, ist auch bei den kaufkräftigsten hoch!

Wir lassen gerne Millionen verrecken, an Hunger oder an Krankheiten, die für ein paar Euro zu heilen wären, da diese Nichtsnutze schlicht kein Geld für Nahrung und sinnvolle Medikamente haben, lautet das Urteil der Gesellschaft Tod wegen Kaufkraftmangel!

Dafür fahren wir eine Armee von Spezialisten auf, um einem Milliardär nur eine Stunde längeres Leben hinzufügen zu können, da er es ja bezahlen kann!

Es reicht … das Prinzip ändert sich nicht – es gilt ja in allen Bereichen unseres Zusammenwirkens – wir sind destruktiv und schlicht zu faul etwas zu ändern –

In diesem Sinne – viel Glück, mögen die anderen nur krank werden, selber wäre man schon sehr gerne gesund.

 

 

 

Fazit: WINWINWINWINNNNNNNNNN (nur arme gesunde Menschen müssen sich in y

Acht nehmen!!)

 

Ja, zurück um Anlass der Triade…… die „vorzeitigen Todesfälle“ wegen der schicken Autos.

 

Es sollte nicht lauten „vorzeitige Todesfälle“, sondern ins Gesundheitssystem eingeschleuste Leben die massig Rendite bringen!

Wer da gesund bleibt, der ist ein sozialschmarotzender Anarchist, der seinen Teil an der blühenden Volkswirtschaft verweigert!

Also Leute, SUV kaufen, fleißig im Stau bei laufenden Motoren den Dreck einatmen, möglichst bald krank werden und dann den Krebs besiegen, damit die nächste Wucherung auch noch eine Chance bekommt!
So seid ihr wahrlich leistungsbereite Mitglieder einer ulkigen Horde von irrsinnigen Wesen! (…. bitte gerne die Hundert-Jahrmarke- überwinden – nur bitte – die zweite Lebenshälfte gilt es doch mehr oder weniger, ja gar möglichst nah am Tod und doch lebendig, dahinzuvegetieren.)

(Massenkonsum von Plastik, verseuchter Nahrung, Kleidung, Möbel usw. usf. ist unbedingt, mit möglichst viel Kaufkraft, die man sich möglichst beim Panzerbau, verdient, eine vorrangige Bürgerpflicht!

Leute, solltet Ihr euch vernünftig verhalten, bricht das System zusammen!)

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 2 Kommentare

Musenbusen

Fast täglich schlendern
wir über den Musenbusen,
Sonnenknospen blühen und welken im Abendlicht
das sich lüstern lockend in den Weiden bricht
rötlicher Schimmer lädt ein
zum Wach-Traum-Bad

Die Drift umarmt das Denken
du lässt sie lenken
lässt dich nieder
am trockenen Schoß
der wärmend mit Dir sich vereint

mit Nasen das Glück erschnuppern
danach gemeinsam ins Nest
Geborgenheit
ein Schluck
ein Gaumen

schön ist es auf dem Musenbusen
gewesen
müd, die Dunkelheit
sanfter Schlaf

führt

ins Schlaf-Traum-Bad

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

…. Zusatzzahl…..

Millionen geben damit einer nimmt
der, der die Zusatzzahl hat
Millionen hoffen
auf die Zusatzzahl
oder?
ach nein!
denn ihnen fehlen ja schon die
sechs Richtigen!

Die wünscht die Moderatorin
elegant im modischen Dress

allen

oh was wünschen wir uns nicht alles

dafür geben wir
unsere Leben
vor dem Ende
schon die Gesundheit
schon die Freude
schon das Glück
schon die Leichtigkeit
schon die Zufriedenheit
schon die Liebe
schon die Freiheit

schau auf den Menschenstaat
schau ihn Dir an
schau was er könnte
schau was er kann
und dann

vergleiche Deine Phantasie
mit der Wirklichkeit

und vergiss nie

du bis einer von Milliarden
die alle wüssten
die alle könnten
doch sie

bleiben dabei

sie warten lieber auf die Zusatzzahl

Menschen haben eine WAHL

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Villeblevin

Vielleicht duften die Veilchen auch im Januar
wer rast durch den Tag und den Regen
mit dreihundert Pferden im Gespann
doch dann
aus der noblen Karosse das Blut der Toten
war geronnen
der Erlkönig hatte wieder gewonnen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Vendetta

Nutze das Kind!
Glückstrunken im Schmerz
Ewige Rache danach
Liebe wo keine Liebe sein darf
Hiebe wo es der Hiebe bedarf
Reiche barfen
Arme darben
In den Gedanken nässeln
Die Narben
Eiter bricht aus diesen Wunden
Die wir uns schlugen
Als wir sie schunden
Unsere geliebten Kinder
So sehr,
es bleibt keine Liebe
Im vergifteten Meer

So die Sehnsucht nach dem Glück
Verrückte
Sind wir
Aus dem Sein gerückt
Über den Rand getrieben
Im Fallen schreien
Die Sterbenden
Niemals haben sie gelebt
Nichts wird zerschmettert
Da ist nur die Zeit
Immer nur die Zeit
Immer nur
Zu
Rache für das Leid
Vendetta des Lebens
Ach Kind verzeih!

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen