Monatsarchiv: Juli 2016

Wamületo wobino

Luvapo malala dokugi Nonono Jukulu quaqui Au Zi 0 1  0 0 1 0 1 1 –

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 9 Kommentare

Hunger und Elend sind das Gift…….

…. welches die wahren Terroristen der menschlichen Gesellschaft unter das Volk streuen lassen. Anmerkung zu diesem Kommentar: http://www.spiegel.de/politik/ausland/news-des-tages-muenchen-tuerkei-recep-tayyip-erdogan-donald-trump-a-1104368.html Manchmal übertreiben sie es, ist die Dosis zu hoch, frisst sich das Gift tief in die Gesellschaft hinein, B. spricht sie kurz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Frischfleisch zum zerfetzen!

Jugend gezwungen, in Uniform gezwungen, kein Geld sich frei zu kaufen sein Leben zu kaufen Die widerlichen Rottenratten ihre Horden hinter sich hatten arrogante Vollidioten führten das junge Vieh vor die blutgierigen AkPatrioten Die jungen schossen nicht, doch die stumpfen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Analogie

Ein Fußballspieler und eine Tennisspielerin heiraten in Venedig Ein Bauer, seine Frau und seine vier Kinder fliehen aus ihrem Dorf nahe Juba Der Fußballspieler und die Tennisspielerin verdienen Millionen sogar die Hochzeit ist ein gewinnbringendes Geschäft da sie einen Marktwert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Möglichkeiten….

Schon daran gedacht ein Bienenvolk zu beherbergen? Schon daran gedacht jeden möglichen Platz für Kräuter und Gemüse zu nutzen? Schon daran gedacht endlich das Auto abzuschaffen, so noch nicht geschehen? Schon daran gedacht endlich im Job auf die minimal zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Vom Geben und vom Nehmen

Es ist wieder mal soweit, nachdem die 10.000 bestbezahlten Manager und Spezialisten der Finanzbranche sich in den letzten acht Jahren (seit 2008) Gehälter und Boni in Höhe etwa 160 Milliarden (pro Jahr etwa 2 Millionen – wohlgemerkt im Schnitt – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen

Unbestimmt bestimmt

Jemand niemand seltsam fand niemals niemand jemand seltsam fand hinter der Wand, und unter dem Glas gefüllt war die Attraktion mit Atmosphärengas Sie schimmerte aus der Dunkelheit des Kabinetts glasblau Der Einfwurfschlitz war ein Mondkrater, Zufallsgenerator oder Wunschmodulator, Schwungscheiben die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 1 Kommentar

Dies ist nicht Möglichkeit zwei – ökonomisches Mosaik

Lauer Hauch trägt bunte Blütenblätter mutig segelnd, Kapriolen drehend, Salsatanz im Windsalon Hummeln, Bienen haben schon ihre klugen Taten ließen sie durch Nektar, ließen sie durch Pollen waten, mit den Summenden uff, ufa, uff, Caramba, weder Salsa noch Samba Laut, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | 2 Kommentare

Möglichkeit Eins

Vergessen wir das Essen, fressen wir das Vergessen, vor lauter vergessener Vergangenheit blind und dumm, krummer Rücken, kummerlose Heiterkeit, dumpf und dunkel, ein Furunkel der Zeit im stinkenden Kunstfaserstrumpf steckt eine ganze Generation dies ist mir zufällig alliteriertes monotones, abklopfffffestes, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen | Kommentar hinterlassen