Hemmungslose Anbiederung!

Die Wählenden werden sich demnächst wohl gar einen Kanzler wählen, der praktisch ein Soldat der neuen Arrondierung von Geld und Wohlstand ist, ein hemmungsloser Lakai der Megavermögenden, die heute schon die Staaten zu nichts weiter als Ställen gestalten, in welchen die gewöhnlichen Menschen sich dem Verteilungskampf hingeben und ihre Leben eben an die Gewinner opfern, hoffend, selbst zu Gewinnern zu werden.

Es nützt nichts, zu erkennen, dass wir ein selbstzerstörerischer Haufen von Wettkämpfern sind, die sich letztlich von einer winzigen Minderheit nutzen und melken lassen, wenn wir doch weiter devot unser Haupt senken, damit sie aus unserer Würdelosigkeit ihren Profit treiben, da wir noch andere unter unseren Füßen fühlen, die uns den Boden bieten, selbst zumindest noch über dem Morast zu taumeln.

Würden wir uns diesem Spiel verweigern, wäre es eben schnell zu Ende, doch jene wenigen, die es tun, sich zu verweigern, sei es durch Selbstmord oder Askese, manche gar durch die Etablierung kleiner sozialer Inseln, Kleinode der Menschlichkeit, die irgendwo in der Masse der Milliarden versteckt existieren mögen, sind schlicht seit Jahrtausenden zu wenige.

Die Massen gehorchen und unterwerfen sich, entweder geschmiedet an Ketten, gebeugt durch rohe Gewalt und Angst oder eben durch das Verwöhnaroma des Massenkonsums und der Betäubung durch Drogen und mehr oder weniger anspruchsvolle Kultur. Es wird just in dem Moment keine Massen mehr geben, sobald die Technik diese überflüssig und sämtliche Wünsche der „Eliten“ erfüllbar macht.

Die Menschen vernichten die Lebensgrundlagen, für hemmungslosen Reichtum weniger, die Waffengewalt, welch sie selbst entweder zerfetzt oder zwingt sich unter das Joch zu beugen und den Schein von Freiheit und Wohlstand.
Es wird Zeit, dass sich dieser Schein auch für jene ein bis zwei Milliarden Funktionssklaven, die in relativem materiellem Wohlstand leben. auflöst.

Sie sollten das absolute Elend mit den heute schon völlig marginalisierten Massen teilen dürfen!
Möge Black Rock als Symbol den Grabstein für die Verlogenheit der Masse zeigen, einer Masse die von Humanität schwafelt, die von Gerechtigkeit träumt, doch der bei jedem persönlichem Vorteil der Speichel im Maul übergeht und die sich vollsabbernd in ihrem widerlichen Morast aus Scheinheiligkeit und Selbstmitleid endlich in die Gruben zu kriechen hat, welche vom Staub der Zukunft geschlossen werden, auf dass die Natur sich endlich von dieser Facette befreit hat.

Sollten die Bonzen, dann fast unsterblich, als organische Halbgötter unter komplexen Apparaturen auch noch lange existieren, sie werden eine andere Art der Vernichtung erleben als wir es uns antun.

Ich finde meinen Trost in der Bedeutungslosigkeit, letztlich ist es völlig gleichgültig, ob der Mensch nun existiert oder nicht, interessant wäre hingegen, ob die physikalischen Theorien nur unser geistiger Halt sind, oder ein Stück ewiger Gültigkeit besitzen, welcher Ladungsimpuls nun einen Gedanken kreiert, der Ionenbindungen bildet, die durch Raum und Zeit gleiten, in harmonischer Anziehung, wer weiß, vielleicht empfinden sie Glück?

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.