Feinwind

Fein strömt feiner Wind über

die Haut

bringt feine Wärme

bringt feine Kälte

bringt Regentropfen, feuchten Hauch auch

feines kleines Restgedeck

die Lunge und das Herz

bedacht, damit

hör zu atmen auf

oder schlag dich voll damit

du später erst erstickst

und langsamer

dies schöne Leben gibst

 

leise surrt der Raumluftfilterapparat

die Schwester hat im Steuerraum

den Botpool noch im Griff

das Lebendverwesematerial

verendet, just, wenn die Kaufkraft liegt bei Null

die Bots, jedoch brauchen,

feine Luft, sauber, fein sauber,

sonst wären die Wartungskosten zu hoch!

 

Seltsam, so steril,

schon die Kinder sind senil, wo doch prototypisch nur das Greisenwesen

sabbernd und ausdünstend, erhalten wird

vom sirrenden Elektrodrive

das ist jetzt schon fast live!

 

 

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Feinwind

  1. fini09 schreibt:

    …spontane Zeilen die moegen verweilen bis einst das Dienst-Licht verloren solange reicht der Docht bis zum poetischen Morgen 😉
    Dank fuer die kreativen Verse der Tag ist geborgen im Sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s