Abwenden

Abzuwenden, was unabwendbar scheint,
wären wir im Frieden und in Vernunft vereint,
wäre abzuwenden, was unabwendbar scheint,
doch vereint sind wir im Hass und in der Gier
so steht die Menschenhorde hier,
so lässt sie täglich Zehntausende verhungern,
so lässt sie die Motoren wummern,
so lässt sie die Kanonen krachen,
so lässt sie die Verbrecher Geschäfte machen,
so lässt sie die Mitwesen verenden,
so lässt sie die Kinder vom Wahnsinn schänden!

So bleibt unabwendbar, was abwendbar wäre,
ich freu mich, freu mich auf eine andere Sphäre!

Wende mich ab,
leicht fällt es mir,
nichts, ja nichts versäume ich hier!

Sich wegducken, sich wegdrehen,
bedeutet, man bleibt!

Sich abwenden, zu wenden,
bedeutet, man ändert die Richtung
geht an einen anderen Ort,
man ist fort!

Noch gibt es auch im Leben die Möglichkeit,
jeder kann sich abwenden!

Was bedeutet, man kann sich dem System nicht mehr zuwenden!

Das Gejammer der Elenden, das Gejaule der Geschäftigen, das Gegröle der Sieger – so laut,
man kommt nicht umhin,
es zu hören,
es hört nicht auf,
zu verstören!

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s