Anfang?

Es wurde Zeit, das Ende war absehbar
das Leben nur mehr eine Lotterie
die Trommel fast halbvoll
mache luden gar ganz voll

und drückten ab

Andere fingen an zu gehen
hörten auf den Wohlstandsgott mit
gierigen Blicken und Gebeten anzuflehen

Am Tag eins ging einer
Am Tag zwei gingen zwei
Am Tag vier gingen vier
Am Tag fünf gingen acht
Am Tag sechs gingen sechzehn
Am Tag sieben gingen zweiunddreißig
Am Tag acht gingen vierundsechzig
Am Tag neun gingen einhundertachtundzwanzig
Am Tag zehn gingen zweihundertsechsundfünfzig
Am Tag elf gingen fünfhundertzwölf
Am Tag zwölf gingen eintausendvierundzwanzig
Am Tag dreizehn gingen zweitausendachtundvierzig
Am Tag vierzehn gingen viertausendsechsundneunzig
Am Tag fünfzehn gingen achttausendeinhundertzweiundneunzig

Dann kam die Armee –

ich denke darum sollte ich froh sein,
dass ich alleine meinen Anfang mache

Die wenigen, die es ebenso halten
ebenso

Den wären wir viele, würden wir täglich jeder je einen
anstoßen
einen Anfang zu machen
wären wir bald verloren

oder?

So bleibt es wie es ist
die Trommel ist heute für Arme Menschen fast voll
doch auch für die reichen steckt schon eine Kugel in der Trommel

Das Leben ist eine Lotterie
wie für jedes Wesen

der Mensch ist niemals anders als ein jedes andere Wesen
schlicht ein Zellbaukasten
im Sein
ein schlichtes Spiel gewesen!

Es wird keinen Anfang geben,
Es wird auch kein Ende geben

Irgendwo ist immer Leben!

Jeder kann sich seinen kleinen Frieden geben
kann sich seine kleine Freiheit suchen
kann zum Licht der Muse streben
kann die Lotterie verfluchen
kann die Lebenssekunden leben!

Deinen Anfang
schenk Ihn Dir

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Anfang?

  1. alphachamber schreibt:

    Die Grundidee gefällt mir gut. Etwas Kritik gefällig? „halbvolle Trommel“ ist zu Beginn nicht verständlich, wie wärs mit halbgeladener Revolver? Die Zahlenreihe in der Mitte würde ich etwas umschreiben als „Ellipse“. Ansonsten sehr kreativ und beeindruckend!
    Ihre Gedanken sind immer was ganz Besonderes!
    HG

    • oberham schreibt:

      Danke für die Kritik, ich geh gerne darauf ein.
      Wegen der „halbvollen Trommel“ – nun – ich lege gerne solche unverständlichen „Spuren“ – sie lösen sich ja am Ende auf.
      Die Zahlenreihe ist gewollt – der Parallelismus setzt den Rhythmus einer Maschine….
      ….. soll suggerieren wie einfach, doch gleichzeitig wie ursprünglich, letztlich unmöglich (da niemand die Zeit zurückdrehen kann – die Menschen sind in ihrem Denken gefangen, vor allem jene die vermeintlich ihre Wege in der Gesellschaft „sinnvoll“ beschreiten….) eine grundsätzliche gesellschaftliche Veränderung ist.
      (Was nicht ausschließt, dass der Einzelne sich ändern kann, einen anderen Weg beschreiten kann, er kann nur keinen einzigen anderen aktiv zur Umkehr bewegen, da eine vorgegebene Umkehr erneut „Führung“ bedeutete….)

      Dieser Blog ist in sich absurd, da er ja dauernd anklagt und auffordert…… – nun, es ist mein Anteil, mein winziger Anteil an der Absurdität dieser Welt.

      Deinen Anfang
      schenk ihn Dir……….. – ich kann es eben nicht lassen ;-)………..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s