Der Lithiumrausch

Nur ein paar Fakten.
Für eine Kwh Speicherkapazität benötigt man ca. 100 g reines Lithium.

Es gibt ca. 1Mrd. Fahrzeuge weltweit.

Wollte man die jeweils im Schnitt mit 4h a 50 Kw via Akku betreiben, benötigte es schon 20 Mio Tonnen Lithium – alleine für diese Fahrzeuge.

Wohlgemerkt – die Annahme liegt bei 5o kW – was unter Vernunftaspekten machbar wäre (10 kW für Individualpersonenverkehr – hohe Leistung für Nutzfahrzeuge….).

Fazit – würde man Li nur noch für „Mobilitätsakkus“ reservieren, wäre selbst bei einer Recyclingquote von 50% (derzeit sind es keine 10%) bis 2050 alles Lithium verbraucht sein, hätte man 2030 die E-Mobilität realisiert.
(wobei momentan nur ca. 13 Mio. Tonnen als abbaufähig angenommen werden – knapp 30 Mio. Tonnen schätz man, befinden sich insgesamt auf dem Planeten – Li kommt auch im Meerwasser und in Organismen vor……. praktisch überall in Anteilen im Promillebereich – sprich man müsste ganze Regionen umgraben und ausspülen, es zu extrahieren.)

Man ist jetzt schon zu unglaublich aufwendigen Abbautechniken gezwungen:

Dort wo es „rentabel“ abbaubar ist, wird es ähnlich Salz in Verdunstungsbecken gewonnen.

Um 1 Tonne Lithium zu gewinnen, werden „Unmengen“ an Grundwasser (Brauchwasser eignet sich nicht!) verunreinigt.
(die genaue Relation wie m³ Wasser pro Tonne Li konnte ich nirgends im Netz finden…… – weder bei kritischen Quellen – noch bei Rohstoffkonzernen – oder Wissenschaftsquellen)

Ebenfalls relevant – die nötige Engeriewandlung beim Abbau und beim Transport.
(keine genauen Daten gefunden – wer mag kann gerne helfen!)

Fazit: Wer E-Mobilität – selbst wenn man Sonnenengerie in die Akkus einspeist, als zukunftsfähig betrachtet, der braucht eine völlig neuartige Speichertechnik – der Lithium-Ionen-Akku ist eine Sackgasse!

Aber der Mensch denkt ja anders.

In Australien werden die letzten fruchtbaren Böden dem Kohlebergbau geopfert und wegen des Barrier Reefs muss man sich keine Sorgen, bezüglich der Klimaerwärmung machen, das wird einem gigantischem Hafenprojekt zu Verschiffung von Kohle zum Opfer fallen – seit Jahrzehnten laufen zwar Umweltaktivisten Sturm – doch der Hafen wird kommen, sobald in China der Kohlehunger wieder einsetzt – und auch hier bin ich pessimistisch – er wird wieder einsetzen – da der Mensch schneller verdurstet, als dass er an verpesteter Luft stirbt.

Erst wenn er unmittelbar im Smog erstickt – sprich binnen Stunden Tod umfällt – wird das Verdursten die attraktivere Variante, schließlich dauert das einige Tage – es sei denn, man befindet sich in einer sehr trockenen, heißen Region, dann geht es auch binnen einiger Stunden zu Ende.

Nun, auf uns als Art bezogen, werden wir erst unsere Verhaltensweisen ändern, sobald wir unmittelbar das Ende vor Augen haben – und zwar so deutlich, dass keine Werbebotschaft mehr hilft es zu verdunkeln – bzw. in schöne Farben zu kleiden – allerdings ist es dann endgültig zu spät!

Die Fakten liegen klar auf dem Tisch:

Im Schnitt 25.000 Hungertote pro Tag

meiner Meinung nach, politisch gewollt!

Trotzdem – natürliche Reaktion des Lebens – Bevölkerungsexplosion in den Elendszonen der Welt – (wobei das die zynischste Erscheinung ist – da dort Leben nur gezeugt wird um in einer gnadenlosen Selektion Sklaven und Drohkulisse für die „wohlhabenden“ Regionen und die dortigen Sklaven zu generieren)

Vor allem, man insinuiert das nötige Elend, da die 25.000 Toten ja zum Glück, das Weltbevölkerungswachstum etwas bremsen.
Die verfluchte Horde in den HDC´s nimmt diese Bilder wie gewünscht auf – man führt das Bild der Bevölkerungsexplosion, als das dringendste Problem an – bei allen Stammtischtrottelrunden!

Von der Verteilungssystematik habe ich hier schon hundertfach gesprochen!

Nein, wenn ein Mitmensch hier in meinen Breiten meint, er hätte das Recht so zu leben, wie der Mittelstand in unserem Land, dann ist er materialistischer Zombie und schlicht kein überlebensfähiges Wesen, eine degenerierte Erscheinung, die nur vernichtet, letztlich nichts bewahrt und schafft.

Wir, wir die wir auf der Ausbeuterseite hocken, wir müssen für die globale Renaissance des naturbewussten und sozialen Wesens sorgen, das sich selbst die Bezeichnung Homo Sapiens gibt.

Derzeit sind wir Homo Destructus excellens!

Der Mord des Menschen an Seinesgleichen ist ein Verbrechen
Der Mord des Menschen an Allem, was Ihn umgibt, ist der blanke Wahnsinn!

Wir überleben, da wir Teil dieses Wahnsinns sind, sofern wir dumm genug sind, nicht im Angesicht dieses Wahns, vor Ekel an uns selber, sofort den Suizid zu wählen!

Ich bin so dumm – manchmal freue ich mich darüber so dumm zu sein – doch die lebenslange Ignoranz, den permanenten Wahn meiner Art, den konnte ich – leider? – nicht für mich realisieren.

Insofern bin ich es der verrückt ist, der funktionierende Nutzmensch, er ist genau so, wie ihn wohl die Geschicke der Unendlichkeit für eine winzige Episode hier auf diesem Planeten kurz flackern ließen.

Also keine Bange, meine Klagen sind das Gejaule eines Irren!

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Der Lithiumrausch

  1. fini09 schreibt:

    ..bin zwar kein Schreiberling – zu den „Irren“ zaehl’st mich dazu. Dieser Artikel ist wieder ein Faktum dessen, was fuer ein Wahnsinn geschieht im Bereich der Auto-industrie. Irgendwo in meinen Lesezeichen sind mehrere Quellen, die diesen Elektro-Schrott-Haufen-Auto untersucht haben, fuege diese spaeter hinzu. Ohne Ruecksicht wird die Natur weiter ausgebeutet bis zum geht nicht mehr!
    Danke sehr fuer diesen Beitrag, welcher meines Erachtens nur die reale Lage aufzeigt.
    LG

  2. Sotchin schreibt:

    PS: Ich werde Sie jetzt hoffentlich nicht zu sehr von mir enttäuschen: Ich habe hier kein Gejaule eines Irren vernommen!
    🙂

  3. kahalla schreibt:

    Tja, wenn wir schon Rohstoffe verbrauchen, dann sollten wir uns auf die konzentrieren, die wir selbst herstellen können. Methan etwa. Jedr Furz der aufgefangen und als Brennstoff verwandt wird ist um einiges effektiver, als ein Lithiumakku, für dessen Erzeugung eine ganze Wertschöpfungskette an Industrien aus dem Boden gestampft werden. Und das schlimmste ist, irgendwann ist der Boom vorbei, das Zeug ist alle und dann geht das Hauen uns Stechen los. Die Profiteure wollen weiter profitieren und die Nutznießer wollen weiter so bequem wie möglich von A nach B.. Ich sach nur irre….die Welt und wers nicht ist der gilt als solcher.

    • oberham schreibt:

      Methan stünde zu günstig zur Verfügung (z.B. könnte man es durch Vakuumkanalisation wunderbar bündeln und nebenbei super Kompost erhalten – der Misthaufen einer Millionenstadt, – aber – da gibt es eben keinen globalen Konzern, der das im Regal liegen hat, somit auch keine Lobby, ergo ist es uninteressant……) – in Sibirien fackeln sie täglich den Energiebedarf von Hamburg ab (ok, die Info ist schon ein paar Jahre alt, wahrscheinlich ist es inzwischen mehr, da dort alles langsam im aufgeweichten Boden versackt und die Pipelines undicht werden…….)

      Wie oft haben wir hier schon auf die Ideen von Menschen hingewiesen – nicht Brillanz zählt, sondern primitive Gier – der Mensch schächtet täglich seinen Intellekt in die Gosse und verreckt dabei – übrig bleiben werden seltsame Kreaturen, noch seltsamer, als wir es schon sind.

      Aber genug des Abgesangs – in der Tat gilt es sich nach Innen zu kehren und dem Klang der Sphären zu lauschen – in uns ist die unermessliche Weite – wir können nicht Dinge ernsthaft bewegen, die nicht Bestandteil unseres Körpers sind – jedes Leben mag sich uns zuwenden, was ein großes Glück ist, so es in Liebe und Vertrauen geschieht, ein großes Pech, wenn wir als Opfer dienen.
      Bei mir ist das Abendrot grandios, im Osten Dunkellila, dort schwimmen die Geister der Nacht schon munter wie verspielte Delphine in der Atmosphäre, im Westen taucht das Licht unter dem Horizont noch auf und flutet dem Granatapfelrosarot gleich die Halle durch welche der Tag nun geht.

      Die Wundervolle Galerie der universalen Genies unseres Kosmos verzückt doch so sehr – was will ich mehr, denk nicht mehr,
      an die schiere Gier jener Artgenossen, sie sind doch eines Abends endgültig aus der Zeit geflossen!

      • kahalla schreibt:

        Ach die „Großen“ unserer Menschenwelt. Was gilt schon ein Bill Gates? keine mag ihn. Zudem kann er sich nicht sicher sein ob es nun sein Geld, sein aufgeblähtes Ego, oder sein Körper ist der von anderen geliebt wird. Und die Verzweiflung, dass er irgendwann auch nur ein Häufchen Dünger ist für ein Leben das nach ihm ewig weiter geht. Würmer werden seinen Körper fressen, ihn als Substrat ausscheiden und dann wird er einigen Pflanzen zum Aufbau ihrer Stengel dienen. Danach wird „er“ vielleicht von einer Kuh gefressen, die ihn ewig wiederkäut und dann in einem kräftigen Fladen fallen lässt.
        Und wenn sein gieriges Ego sich immer noch an seinem Körper, an den Atomen aus denen er bestand festkrallt wird er diesen Kreislauf ewig gehen… beinahe so wie die Hindus das immer behauptet haben und auch die Buddhisten teilweise erklären.
        Ich wünsche all diesen Gierlappen, dass sie möglich schnell das Nirwana erreichen.

  4. oberham schreibt:

    Na ja – ich tippe mal Gates wird tiefgekühlt und aufbewahrt ;-).
    ( …. übrigens ich gedenke diese Tag zu erleben……. – na ja Zuckerberg werde ich nicht schaffen, sofern er nicht mit dem Flugzeug vom Himmel fällt – oder mit einem anderem Spielzeug verunfallt.)

  5. Sotchin schreibt:

    Frage an oberham: Lag es am Inhalt, warum mein Kommentar (vor dem PS), der sich mit dem Wasserbedarf auseinandergesetzt hat, nicht angezeigt werden kann? Oder vielleicht, weil Links dabei waren?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s