Hunger und Elend sind das Gift…….

…. welches die wahren Terroristen der menschlichen Gesellschaft unter das Volk streuen lassen.

Anmerkung zu diesem Kommentar:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/news-des-tages-muenchen-tuerkei-recep-tayyip-erdogan-donald-trump-a-1104368.html

Manchmal übertreiben sie es, ist die Dosis zu hoch, frisst sich das Gift tief in die Gesellschaft hinein, B. spricht sie kurz an, die Verlierer – er ist ein Gewinner.

Noch.

In der Türkei müsste er jetzt jegliches eigene Denken dem Elend der Eindimensionalität seiner „Führung“ opfern, sonst wäre er rasch auch im Elend einer Leere verortet, die alle trifft, die sich dem System nicht beugen.

Manche sind hoffnungsvoll und optimistisch genug, ihre Nischen zu finden.
Manche sind zu verzweifelt, sie flüchten in Drogen, in stumpfe Zerstreuung, aber eben auch in Hass, Wut, Zorn und letztlich die Bereitschaft im letzten Moment ihres Elends noch etwas an die Gesellschaft zurück zu geben, die sie zerstört hat, den ich behaupte jeder Mensch sehnt sich letztlich nach Frieden und Gemeinschaft – Dinge die seit jeher kostbar sind!

Dinge die seit jeher die größten Feinde der wahren Terroristen sind, jenen machtgierigen Eliten die danach trachten alles, aber auch wirklich alles nur für sich alleine zu beherrschen und zu besitzen.

Eine solidarische Gemeinschaft ließe dies niemals zu!

Die Welt ist aus den Fugen, und genau das ist es, was die Trumps dieser Welt lieben!

Wären wir eine starke und vertrauensvolle Horde, eine wahrhaft soziale, tolerante und intelligente Gemeinschaft, gäbe es niemals Menschen wie aktuell eben Erdogan, Trump, Putin – aber sicher auch keine Merkels oder Obamas (der, wäre er jener der er vorgab zu sein, schlicht hätte nach spätestens einem Jahr zurücktreten müssen, bzw. den Senat und den Kongress hätte vor Ultimaten stellen müssen – entweder Ihr regiert mit mir oder mit einem anderem Präsidenten – gegeneinander ging nicht – die Risse in der Gesellschaft Amerikas sind tiefer den je, die Armut gleicht jener vor hundert Jahren, der dekadente Reichtum einzelner ebenfalls.)

Überall erheben sich die Spalter, überall siegen die Gier und der Kampf Jeder gegen Jeden, nirgends können sich die zarten Blätter die aus dem Baum der Hoffnung sprießten, in den Jahren nach dem zweiten großen Krieg entfalten – im Grunde brannte die Trockenheit schon einen Tag nach dem Frieden den Boden erneut aus, ein Tag Regen, tausend Tage Dürre – so kann keine Pflanze überleben!

Die Franzosen begannen noch am Tag der Siegesfeier, dem Tag an dem Deutschland kapitulierte in Algerien damit, Freiheit und Hoffnung mit Blei zu unterdrücken und ernteten dann einen veritablen „Terrorismus“ der sich in Paris an jenem Tag zu einem Höhepunkt aufschwang, an dem sich die Seine rot färbte vom Blut der getriebenen Opferlämmer.

Die amerikanischen Kriegssklaven waren keinen einzigen Tag inaktiv, die USA befinden sich permanent irgendwo mal intensiver, mal subversiver im Krieg, da sie das Herz des Kapitals sind, so platt das klingen mag, doch die USA sind mörderischer als jedes Terrorregime der Welt je war!

Kaum ein massenmordender Despot nach 1900 der nicht in irgend einer Weise von nordamerikanischen Geldquellen gesäugt worden wäre! (…. und wenn die Rezeption mit Adolf fertig ist, dann dürfte auch hier eines Tages der Ursprung der notwendigen Mittel auf dem Tisch liegen!)

Dass  Japan im Grunde in den Krieg gegen die USA getrieben wurde, wird zwar noch kontrovers diskutiert, doch was war damals geostrategisch die bessere Variante?

(Damit möchte ich nicht die ebenfalls völlig irre japanische Führung entschuldigen!

Das Fatale ist eben, die „Führungsriegen“ sind durchgehend  ein Haufen pathologischer Exemplare unserer Art.)

Ein von der Kette gerissener Faschismus, dessen braune Horden drohten tatsächlich Europa bis zum Ural einzunehmen, der dann auch für die USA eine ernsthafte Bedrohung geworden wäre? (Die Implikationen sind zu widerlich, als dass ich sie hier niederschreiben könnte, ohne mit amtlichen Dokumenten, zigfach verbrieft und bezeugt, besiegelt belegt!)

Den Japan im Osten unterstützt (Stichwort Sibirische Armee – die letztlich die deutschen Truppen vor Moskau entscheidend schlugen! – Der Anfang vom Ende des Unternehmens Barbarossa, der Anfang vom Ende des losgerissenen Vasallen Faschismus – der anschließend eingefangen wurde, von den Russen, um schon am Tag der Kapitulation im Westen von den Amerikanern wieder trefflich genährt zu werden.)

oder dem Japan im Grunde keine unmittelbare Entlastung im Kampf gegen die Sowjettruppen bietet.

Man legte Pearl Harbour auf das Tablett! (…. und natürlich alles Verschwörungstheorien, die zig tausend Toten Soldaten – es hätte ja glimpflicher ausgehen können….. )

Kurzer Einschub – 9.11. 2001 – die US-Dienste wussten von jenen, die in den Flugzeugen saßen! Schon lange! Das ist keine Verschwörungstheorie – diese kommt erste als solche daher, als das ein Außenstehender niemals wird wissen können, wie viel die US-Dienste wussten, was sie an dem Unternehmen nur passiv duldeten, was sie aktiv protegierten, ob sie mit dem Kollabieren der Türme rechneten oder schlicht das „Spektakel“ am Ende schlimmer endete als vorhergesehen.

Mir ist es momentan zu mühsam – dieses Geschichte könnte ein Buch von zigtausend Seiten füllen – ab und an schreibe ich vielleicht mal darüber – für uns winzige kleine Lesergemeinde ist es meist ohnehin nichts Neues.

Andere würden es ohnehin ablehnen, es sei den ein sehr, sehr etabliertet Historiker legte ein entsprechendes Werk vor – was wohl kaum je geschehen wird – zumindest nicht in den nächsten fünfzig Jahren. (Es ist schön wie Historiker sich an den Jahrhunderten abarbeiten dürfen, die seit Jahrhunderten vergangen sind!)

Nun, die Kette der Schrecken setzt sich aus Gliedern zusammen, die im Grunde lückenlos durch die Zeit reiben!

Einige „Höhepunkte“ der Grausamkeit: Hiroshima, Nagasaki, Korea, Vietnam, Kambodscha (ein nie erklärter Krieg über 2 Millionen Tote Bauern – danach die Killing Fields als unmittelbare Folge der überlebenden Opfer an jenen die sie als ihre Verräter erlebt hatten…… – Pol Pot ist im Grunde ein Ei das die USA Bombardements gelegt haben!) – das brennende, hungernde Afrika – Bokassa als Inbegriff des absurden Stadthalters (nun – die Blöcke gaben sich keine Blöße – in der Tat, die USA sind nicht alleine, bis die UDSSR zerfiel war sie der ernsthafteste Gegner, seit Ende der 90er ist es China… wobei die USA mit dem Feuer spielen – Indien (US-getriggert) als zweites Adolfland in Asien könnte unser aller Ende einleiten – noch zu unseren Lebzeiten!)

STOPP!

Was soll das?

Ich schrieb hier schon gefühlte tausendmal – sekündlich verendet ein Mensch im Elend!

Seit ich lebe!  Seit ich lebe ist die Welt unserer Spezies dank Ihrer  Intelligenz so weit, eine

regionale Subsistenzökonomie zu implementieren, die nirgends Not und Hunger dulden müsste.

Nirgends! Dort wo Umwelteinflüsse früher Massenhunger auslösten, hätte immer die Gemeinschaft einspringen und die notwendige Unterstützung leisten können!

Doch jede Region hätte sich ihre Kultur Ihre Eigenheiten ja Ihre Eigenarten erhalten können.

Die Welt wäre bunter und spannender als je zuvor!

Doch das lässt die Gier der Einzelnen nicht zu! Die Gier braucht Krieg, braucht Terror, braucht Neid, braucht Hass und letztlich auch die totale Vernichtung von Allem!

Den die Gier hasst sich selbst und so wird sie sich am Ende selber fressen!

Wir, die einzelnen winzigen Bestandteile der Gesellschaft, wir haben die Chance uns der Gier zu verweigern – doch dazu bedürfte es in jedem von uns eines Traumes-

dem Traum von der friedlichen Koexistenz – in der Natur!

Solange alle die glauben Klugheit und Bildung berechtigen nur zu einem – zu Überflusskonsum – persönlichem Überflussbesitz – der Befriedigung der ganz dummen, kleinen, persönlichen Gier – solange haben die „Eliten“ leichtes Spiel, solange lassen wir uns aufeinander hetzten und solange werden Verlierer ab und an Amok laufen.

Doch die größten Strafen sind jene der Natur – die Krankheiten, die Katastrophen, die alltäglichen Unfälle, sie streuen wie eh und je millionenfach persönliches Leid in die Familien – Leid, das wir längst zu einem Großteil vermeiden könnten!

Wenn ich es Stochastisch betrachte sage ich –

wir könnten eine Wahrscheinlichkeit von ca. 1:1000 für jeden Menschen hinbekommen!

Die tatsächliche liegt bei etwa 1:1 !

Welche Wahrscheinlichkeit? Die Wahrscheinlichkeit, dass er einen elenden Tod erleidet, lange bevor er friedlich sein glückliches Leben mit einem „Gracie“ auf den Lippen beenden  würde.

Von zwei Menschen behaupte ich, schafft es einer – der andere hat verloren!

(Bei der Geburt gibt es die Relation 1:7 – ein Mensch von acht wird in seinen ersten fünf Lebensjahren verhungern – sprich er hat noch nicht einmal die kleinste Chance selbst bestimmt ein Leben zu gestalten!)

Irgendwann vor einigen zehntausend Jahren geriet die Welt der Menschen aus den Fugen, wir hatten einige Male die Chance, ein gemeinsames stabiles Haus zu bauen, wie hätten sie heute mehr den je, dank der Möglichkeit uns permanent auszutauschen, die nötigen Informationen zu verarbeiten, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen – wir lehnen es leider mehrheitlich ab!

So bleibt mir wie eh und je nur eines – ich wünsche jedem viel, viel Glück, wie eh und je, er wird es gut gebrauchen können!

Schade, schade und wirklich nur zu absurd, wir hätten einen Verstand, doch wir verraten ihn.

Die Transhumanisten werden wohl bald den nächsten Schritt tun, so sie den menschlichen Verstand durch einen künstlichen zu ersetzen gedenken – doch dann ist der Mensch nur noch eine völlig sinnlose Hülle – den dann wird es nicht einmal mehr Träume geben!

In Memoriam all jener, die in ihrer Verzweiflung zu einsamen Amokläufern wurden – sie wurden in der Tat von der menschlichen Gesellschaft hingerichtet!

(Irgendwo schrieb ich vor Jahren, niemand solle sich wundern, sticht ihn ein Mensch schlicht wie ein Schwein beim Schlachter ab, da wir mit unserer Ignoranz letztlich die Verzweiflung begründen und dulden, da wir kalt wie Steine im All unsere Gefühle der Gier und der Feigheit opfern, solange nur unsere Bäuche gut gefüllt und unsere Konsumwünsche wenigstens ab und an erfüllt werden! Der Schlachtende ist wie wir, er ist nur furchtbar wütend, da ihm keine Wünsche erfüllt wurden – er ist einer von uns, jeder von uns könnte ebenso werden, einzig, bei uns ist die Dosis an Elend zu gering, als dass man uns so leicht, so weit treiben könnte – daher ist das Amok-Morden – noch – eher die Ausnahme.  Und die Eliten erhöhen die Hassdosis – mit jedem Tag treiben sie das Spiel weiter ein Stück voran – ich behaupte ganz bewusst!

Warum? Nun ich denke diese Frage sollte sich jetzt jeder selber beantworten – meine Antwort steht hier schon hundertfach im digitalen Nichts!)

 

 

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hunger und Elend sind das Gift…….

  1. fini09 schreibt:

    Dank fuer diesen scharfsinnigen und herausragenden Beitrag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s