Vom Geben und vom Nehmen

Es ist wieder mal soweit, nachdem die 10.000 bestbezahlten Manager und Spezialisten der Finanzbranche sich in den letzten acht Jahren (seit 2008) Gehälter und Boni in Höhe etwa 160 Milliarden (pro Jahr etwa 2 Millionen – wohlgemerkt im Schnitt – einige bekamen 80 Mio – p.a. !) genehmigten, benötigen die Banktröge neue Füllung!

Nun sind ja nur 150 Milliarden die sie fordern.

(Hey .- Ihr von der Politokratenfraktion, wir brauchen mal ad hoc einen Sonderposten….)

(Die Standardumverteilung von Unten nach Oben benötigt eben ab und an einen Zusatzschluck, auf Straßen und dergleichen verzichten wir ohnehin, die werden bald en bloc verschenkt – für einen Erinnerungseuro – war kein Geld mehr zum Sanieren da……,

Schulen – Universitäten – für Reiche ja, für gewöhnliche Menschen nur noch als Schrottplatz, Krankenhäuser – wer es sich leisten kann – sicher, Forschung – nur wenn das Gift Rendite bringt, kurz das Sinnvolle steht ganz, ganz unten auf der Liste, desto mehr die armen „Eliten“ beanspruchen, desto früher wird ein Schlussstrich gezogen!

Na, ja, also für die Politokraten und für Waffen wird wohl immer noch was übrig bleiben, dann noch treue Diener im Polizei- Überwachungs- und Bürokratieterrorheer, danach – ja danach wird es wohl immer spärlicher tröpfeln, das „öffentliche“ Geld, Budgetprobleme eben…. – man muss nur nach Griechenland schauen, dort ist die Liste schon ziemlich kurz!)

(wobei – persönlich finde ich das gar nicht so schlecht, desto dreister die Oben werden, desto größer die Chance, dass die Unten doch mal aufwachen – doch, das ahnen wir wohl alle, es wird sich wohl wieder nur zum noch Schlimmeren verändern…… ein Dilemma wie es im Buche steht.)

 

 

 

Was soll das, uns geht es doch gut!

Deutschland geht es gut, Europa geht es gut, der Welt geht es gut, bis auf eine Milliarde plus x, die wohl nichts mehr geben können.

Und manche Stimmen finden, der Welt geht es gar nicht gut!

Die „politische Klasse“ Europas, man könnte auch hier von „NUR- Nehmern“ sprechen, die keinen Beitrag für das Allgemeinwohl leisten, sondern im Gegenteil die Gemeinschaft nur ausnehmen – beansprucht alleine in Deutschland über 40 Mrd. Euro im Jahr – ein kleiner Posten sicher – ist auch verteilt auf die Bundes- Länder- Kreis und Kommunalhaushalte überall nur kleine Posten (im Bund immerhin inzwischen über 15 Milliarden…. – nur für ca. 1000 Köpfe in Berlin! – plus Parteienfinanzierung und diesen Köpfen direkt unterstelltem Dienspersonal, exklusive z.B. Flugbereitschaft die p.a. mit über 500 Mio zu Buche schlägt , da sind allerdings auch z.B. 4 Millionen für Leerflüge von Bonn nach Berlin drinne – ja die Flugpendelei – inzwischen summiert sie sich übrigens auch auf über eine Milliarde Euro – für Beamte der zweiten Reihe – (die erste Reihe fliegt im Lear-Jet der Bundeswehr…).

Protz und Pomp und Verschwendung – überall!
Doch solange unsere Mägen gefüllt sind – reichen wir diese Verschwendungssucht schlicht durch – gelitten wird dort, wo nur gegeben wird, letztlich das Leben – in den Zwischenetagen ist das Geben und das Nehmen angesagt, ganz Oben wird halt nur noch genommen.

Aber ist das nicht ganz logisch?

Damit die ganz Oben nicht in ihrem Reichtum ersticken, kaufen sie sich von den Konsumartikelverkäufern gerne Dinge, wie Klopapier zu 230 Euro die Rolle (ok, solches Klopapier kaufen sich völlig verblödete Milliardäre).

Nur dergleichen Symbolik gibt es leider zuhauf.

Unsere „Eliten“ sind schlicht an der Spitze der Verteilungskette angelangt und unsere Verteilung ist keine die allen Menschen ein würdiges Leben sichert, sondern es ist die völlig hemmungslose Vernichtung unseres Planeten, zu der die Ärmsten nicht selten gezwungen werden, um schlicht zu überleben, die jedoch vor allem, auch gegenüber der eigenen Art, industriell, mit allen technischen Mitteln, betrieben wird, um diesen 70 Menschen, die mehr besitzen, als 3,8 Milliarden gemeinsam (wahrscheinlich sogar mehr als 5 Milliarden – doch das ist ein anderes Thema, jedenfalls ist die Ungleichheit weitaus schlimmer als offiziell verlautbart!), ein völlig wahnsinniges Dasein zu gestatten.

Und diese Milliardäre sind die Vorbilder für unsere Politokraten, die Bankster und andere Artgenossen, die nur noch Nehmen und nichts, aber auch gar nichts zurück geben.
Im Gegenteil diese Irren treiben ihre „Untergebenen“ regelmäßig zu institutionalisiertem Raub und legalisierten Verbrechen an!

Ich weiß nicht, ab wann man zu den Nur-Nehmern gehört – ich denke mal, ein Unternehmer der 1000 Menschen einen sinnvollen Arbeitsplatz schafft und gemeinsam mit diesen erfolgreich sinnvolle Dinge anbieten kann, die wirklich gebraucht werden, der kann schon mal eine Million für sich im Jahr nehmen.

Nur, wie viele solcher Unternehmer gibt es ? Ich fürchte wenige!

Die Ökonomie ist anders gepolt!

Dazu gehört auch der Krieg!

Hört auf diesen Irren Eure Kraft zu geben! (zum tausendsten Mal hier gefordert!)

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s