Alles gehört zusammen

Angler, Angelhaken, Tod am Angelhaken

Der Angler lobt seinen Sohn
Sein Sohn hat einen Fisch
Gefangen
Gefangen
Hängt der Fisch am Haken
Windet sich und immer tiefer borht der Haken
Sich ins frische Fischfleisch
Hinein
Fischen soll schön sein
Beim Fischen trinkt man leis Gedankenwein
Rein, rot, Tod

Menschenfischer
Erfolgsfischer, Renditefischer,
Weltfischer, Weltverwischer,
Weltausweider, Hunderleider
Hängen am Haken
Wühlen und waten
Im Gift mit Fremdeigentumsspaten

Aus der Erde seltene Erden
Ohne die geht es heute nie
Ohne die fliegt keine Drohne
Ohne die fällt der Kurs
Ohne die zerbröseln Milliarden
Doch die die sie rauben
Drehen ihn ihre zerschundenen Körper
Jammernde, quietschende Todesschrauben

Armut als Lohn für die Frohn
Krankheit und Tod als Incentive und Bonus
Kinder haben einen hohen Muskeltonus
Mit zwei Dekaden düngen sie den Mohn

Die einen verwesen, sind Menschen gewesen
Ihr Saft wird vom Wurzelwerk aufgesogen
Sie haben ihr kurzes Leben gelogen
Die Gewinner sind über sie hinweg
Geflogen

Wertschöpfungsketten,
verlaufen niemals horizontal
doch der Parabelflug ist phänomenal
der Einschlag kommt!

Waffenfreie Welt!
100 Euro Armutsgeld im Monat für die Milliarde die im Augenblick täglich Hunger und Not leiden.
Das entspricht 1,2oo Milliarden Euro, in etwa den Militärausgaben der USA und den zehn auf der Rangliste folgenden Ländern.
Hochgiftiges Material in der Waffenindustrie würde nicht mehr verarbeitet, dafür könnte man in den Elendszonen versuchen die Erosion der Böden zu minimieren, eventuell aufforsten, wo möglich und sinnvoll, kurz man könnte den Menschen wieder die Möglichkeit zur Subsistenzwirtschaft zurück geben, die man ihnen über Jahrhunderte hinweg geraubt hat, gerade in jüngster Zeit erbarmungsloser entzieht den je!
Würden die ärmsten diese Transferleistung erhalten, zurückerhalten, wäre der Hunger von heute auf Morgen passe, da man in der Übergangsphase, bis die Regionen wieder in einer gesunden lokalen Struktur den überlebensnotwendigen Bedarf für sich hervorbringen, schon mit etwa 10 Euro pro Kopf die nötige Nahrung bereitstellen kann. Blieben immer noch 90 Euro Kaufkraft für jeden Menschen – egal ob jung oder alt.
Kurz – alleine der Verzicht auf das Militär könnte in den ärmsten Zonen der Welt eine fruchtbare Transition ermöglichen.

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s