Neubeginn

Taghell
liegt sie vor mir
getaucht in Licht und Klang
in Duft

Sie fängt erneut
das Spielen an
junges Leben
liegt in der Luft

Leicht weht
zarter Bande gleich
wie ein Hauch
Lust und Hoffnung auch

der Winde unsichtbare Finger
die Wangen sanft berühren
lass mich zu gern verführen
Zärtlichkeit für immer

Lastlos schwebt von mir
der Kummer
weg in die Unendlichkeit
wie leicht lieg ich hier

bin ein Teil von Ihr
wie alles und alle hier
nichts kann man
nehmen mir

Es bleibt zusammen
was zusammen gehört
warum nur
sind wir als Wesen so verstört?

Neubeginn,
beginne
Hass und Gier
zerrinne

Neubeginn
beginne
Liebe
beginne

beginne

jetzt

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Neubeginn

  1. fini09 schreibt:

    …Liebevolle Lyric die zum Traeumen einlaed;) Wunderschoen zu lesen***** Danke!

  2. Jana schreibt:

    Deine Zeilen tun mir gut.
    Nicht immer alle, diese aber ja, sehr sogar !
    Danke O.

    lg
    jana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s