Ersoffen im Billionenmeer!

Die Schleusen sind geöffnet, die nächste Umverteilungswelle rollt gegen die Gartenzäune,
sie wird sie wegspülen, sie plattwalzen, diese Wohlstandsbürger,
sie werden jaulen, maulen,
sie werden braun und diese Bräune,
wird wieder einmal,
die Gier in Blut tauchen.

Das Milliardenmeer, es ist ein Ozean aus Blut,
dem Blut der Masse, die,
egal welcher Rasse, sie,
zugehört, aufhört
zu leiden,
im Tod.

Welch Idiotie, welch Witz,
würd man nur sagen,
kein Mensch darf mehr haben
mehr an Besitz,
als das 100 fache des Ärmsten,

Wär der Ärmste nicht arm,
und der Reichste nicht Milliardär,
nein er wär nur Millionär,

Doch es scheint, erst wenn einer die Billion
Sich ganz alleine zugeschrieben hat,
ist Ruhe im Saal,
hält dieser den heiligen Gral
in seinen Pranken
die letzten Schranken
gefallen
im Kelch schimmert rötlich das Blut
in seinen Augen leuchtet eine seltsame Glut
er trinkt
ohne Genuss, da er Angst haben muss!

denn auch er –
er, oder sie,
sie, oder er,

eines Tages
sterben muss.

Wer sich dem Spiel um Reichtum und Macht verweigert,
wer sein Leben schützt vor dem Wahnsinn der Masse,
wer für sich begreift,
dass Leben leben und den Sinnen das Naheliegende geben,
bedeutet, zumindest bedeuten kann,
der kann nun zwar nicht fröhlich sein,
doch zumindest,
muss er sich nicht grämen,
letztlich ist das Elend der Welt,
die Summe der Feigheit, der Feigheit des Einzelnen,
der Feigheit all jener Menschen, die sich verkaufen,
verkaufen an den einen, der da sammelt die Billion.

Kein Kind würde einen Kuchen alleine fressen, wenn zehn daneben stehen!
Es würde teilen und essen, sich freuen, sich freuen über die Freude – der Anderen – jedem sein Stück!
Erwachsene scheinen lieber alleine den Kuchen zu fressen,
selbst wenn sie sehen, dass daneben die zehn am Elend eingehen!
Der eine der ihn dann gefressen hat,
er rülpst, er rülpst, er rülpst, er rülpst…………………………………………..
und am Ende wird seine Gier, seine „Klugheit“, sein „Gewinn“
zu Kot,
er selbst zu Staub,
jetzt fliegt das welke Laub,
bei Wind dahin,
ein jedes Blatt am Baum,
macht mir mehr Sinn,
als unsere Art,
die Not,

sie scheint das größte Glück zu sein,

wie furchtbar ist der Mensch,
wie grausam ist der Mensch,

wie unermesslich muss die Wut der Gewinner sein!

Nur, wenn die Gewinner schon vor Wut und Zorn zerplatzen,
welch horrender Wirbel wird sich erst aus der Masse der Verlierer bewegen,
ein Wirbel auf deren Spitze sich die widerlichsten der Widerlichen
mit derselben Schäbikeit ihre Podeste bauen
mit der sich die vermeintlichen Philanthropen
auf den Divan legen.

Es ist ein Divan, der gefüllt mit Ungerechtigkeit und Not,
gefüllt mit Niedertracht und Lüge,
bezogen mit der dünnen Haut,
der Duldsamkeit, den letzten Resten längst versunkener Menschlichkeit,
die in unserer Zeit erneut,
mit groben Gliedern zerfetzt, zerrissen wird.

So folgt auf die Flut verfluchten Reichtums,
die Flut verfluchter Armut,
nichts geht mehr!

Nie zuvor konnten wir es klarer sehen,
selbst dem Ärmsten wird die Tafel vor seine Augen gehalten,
schau, wie bunt und toll die Welt doch ist!

Hinter der Fassade kauert das Grauen,
es lauert, manchmal
dauert es,
bis es,
uns allen wieder,
und wieder,
und wieder,
ins Gesicht springt –

Es springt!
Es singt!

Seltsam, das Morden – immer gelingt!
….. die Liebe scheitert,
….. die Güte verdorrt,
der Neid und die Gier, sie tanzen immerfort,
Nein – dann lieber Einsamkeit!

Die Chance ist erneut vertan.
Wie viele wird unsere Art noch bekommen?

Lange sind die Menschen nicht geschwommen,
in jenem Ozean,
wozu sind sie gekommen?

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Ersoffen im Billionenmeer!

  1. ohneeinander schreibt:

    Neid und Gier sind an allem Schuld. Es sind aber nicht alle so. Will sagen, es gibt Ausnahmen. Die zu finden könnte ein Weg aus der Einsamkeit bedeuten.

    • Nein, auch die sind nicht an allem Schuld – nicht mal an ganz wenigem!

      Schuld ist ein Paradigma des Todeskultes, dem folgende Matrix zugrunde liegt:
      „der Mensch ist ein Böses-Sein“ – eine blanke, ein offen Lüge, die den Menschen seit Jahrhunderten mit Gewalt indoktriniert wurde und zwar von einer „Institution“, die sich „Kirche“ oder christliche Religion oder Christentum nennt oder von Außenstehenden so genannt wird.
      Es ist diese Matrix mit ihrem Paradigma Schuld, dass die gesamte „Abendland-Kultur“ geprägt und geformt hat und zwar nahezu vollständig: unsere Vorstellungen und Annahmen, unsere Sprache und damit unser Denken UND Fühlen, unser Verhalten, die Religion, das Recht – im Grunde unser gesamtes Dasein –
      Diese Institution ist grundsätzlich etwas gutes – aber vor allem die Menschen, die „mit Herzblut“ daran hängen (von ihr „verzaubert“ wurden/werden) und der Rest derjenigen, die darunter zu leiden haben, sind von Natur aus gute Menschen, denn der Mensch ist ein sehr Gutes-Sein, der ohne „Schuld“ geboren wird, aber dann durch die Lüge der Matrix und ihren Paradigmen, wie etwas der Schuld, langsam aber stetig VERDORBEN wird im Denken und Fühlen bis schließlich auch die Emotionen und Handlungen von diesem Verderben bringenden Lügen verdorben sind.

      Im Prinzip müsste das, was als Christentum oder „Kirche“ bezeichnet wird wirklich nur die Matrix „der Mensch ist von Natur aus ein schuldiges Böses-Sein“ gegen die Matrix „der Mensch ist ein Gutes-Sein“ austauschen und 90% aller Probleme würden innerhalb von „Heute auf Morgen“ geradezu „über Nacht“ „schlagartig“ gelöst – wenn danach die Heilung und Therapie der meisten Menschen unseres Kulturkreises auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen würde.

      Meine persönliche Vermutung ist aber, dass die Krankheit bereits soweit fortgeschritten ist, dass sich weder die verseuchte, verdorbene und kranke „Kirche“, die uns das eingebrockt hat, aber von der praktischen Gewalt her eben Trägerin unserer Kultur und Religion ist, die hier herrscht, noch die Masse der Menschen heilen lassen will, indem sie schlicht diese total einfache und simple Wahrheit annimmt, die Jesus lehrt, nämlich dass der Mensch ein sehr gutes und heiliges Gutes-Sein IST.

      Denn je weiter diese Lügen-Matrix den Menschen verdirbt, um so mehr vergiftet sie ja auch den Verstand und verhindert damit die Bewusstwerdung Seiner-Selbst – wer und nicht was! Mann als Mensch ist – und betäubt damit das eigene Bewusstsein, so dass der Mensch als eine „wache Schlaftablette“, ein „lebender Toter“ sein Dasein fristet.

      • oberham schreibt:

        …. ich finde der Glaube ist in der Tat ein fatales Vehikel, und das Paradoxon, eines Jesu, der den guten Menschen vorstellt, jedoch einer grausamen Kirche nur als schickes Leitbild dient, das täglich in der Praxis von ihr selbst ad absurdum geführt wird, kann man so beschreiben, wie Du es für Dich tust.

        Nur – wir bedürfen keiner Heilslehre, da – wie Du selbst schon anführst, der Mensch von Grund auf wohl eher friedlich und eben sozial, mitfühlend und milde ist – sein Geist, sein Intellekt ihn dazu befähigte, ohne Grausamkeit zu überleben.

        Leider schlägt es ins blanke Gegenteil aus – er nutzt seine Intelligenz nicht für den Frieden, sondern für ein bizarres Spiel um Hierarchien und unermesslichen Gewinn, oder absolute Armut – nebenbei die Biosphäre unserer Kugel zerstörend.

        Man kann seine Begrifflichkeiten wählen, die Realität liegt schlicht vor unseren Augen.
        Ja, die grausamsten und mit dem bodenlosesten Zynismus bedachten Facetten, bleiben dabei oft noch im Schatten – wer sie ans Licht zieht, der tut es meist vergeblich, da die Masse dergleichen schlicht verdrängt.

        Wer es an sich heran lässt, der wird zu einem „Sonderling“.

        20 Cent kostet ein warmes Essen, gesund und ca. 600kcal an Energie liefernd……….

        ….. ein Bill Gates gibt vor den Armen zu helfen, dabei fließen seine Gelder in fadenscheinige Kampagnen gegen diverse Krankheiten, Milliarden für Impfstoffe, dabei forschen die Labors mit dem Geld in ganz andere Richtungen – sie möchten die Zellalterung und die plötzlich erlahmende Reproduktion derselben im Körper verstehen und beeinflussen lernen – unter dem Deckmantel angeblicher Humanität für die Armen, forschen die Milliardäre nach dem Jungbrunnen.

        Das hatte ich hier ja schon oft zum Thema gemacht.

        Ebenso die grausame Wirklichkeit, dass die Slums in Mittel- und Südamerika die Lebendorganbank wohlhabender Menschen vor allem in Nordamerika sind.

        All dies ist belegbar, nur die Belege bleiben wirkungslos, da sie den gemeinen Mitteleuropäer nicht anfechten, ihm schlicht als irrelevant erscheinen.
        Erst wenn die eigenen Kinder unter der Armut der Eltern zu leiden beginnen, gehen den Erwachsenen, die es nicht mehr schaffen, im Spiel zu den Gewinnern zu zählen, langsam die Augen auf, doch dann ist es zu spät und die totale Entwürdigung ist die regelmäßige Reaktion.

        So buckeln die meisten, gehen gebückt wie der Ochse unterm Joch, wenige bringen sich in der Gewalt um ihr Leben, in einem letzten, verzweifelten Kreis, in dem sie noch andere mit sich reißen – meist Ihresgleichen, selten einmal, dass ein Gewinner mit in den Strudel gerissen wird. Gewinner sterben entweder an einer ihrer Süchte, oder sie verrecken halbvermodert nach einem Jahrhundert im Bett – bis zuletzt umsorgt und gepflegt, gegen Bezahlung versteht sich.

        Ja – und den inszenierten Massenmord – Krieg genannt – den werden wir wohl auch hierzulande wieder erleben müssen.

        Das Motto lieber Grausamkeit, als Gerechtigkeit, es gilt!

      • „Nur – wir bedürfen keiner Heilslehre, da – wie Du selbst schon anführst, der Mensch von Grund auf wohl eher friedlich und eben sozial, mitfühlend und milde ist – sein Geist, sein Intellekt ihn dazu befähigte, ohne Grausamkeit zu überleben.“

        Mir ist es wichtig, richtig wichtig [ 😉 ], dass ich nicht missverstanden werde oder in meine Worte etwas [aus Unachtsamkeit (?)] hineingelegt wird, was ich nicht aussage.
        Ich habe nicht angeführt, dass „der Mensch von Grund auf wohl eher friedlich und eben sozial, mitfühlend und milde ist„, sondern, dass der Mensch ein sehr gutes Gutes-Sein IST – und zwar von Natur aus so – und nicht anders – geboren wird.

        Dies ist wahre Wirklichkeit (oder neumodern: „Realität“ … über die es keine Diskussion geben kann.) „friedlich und eben sozial, mitfühlend und milde sind er- und gelernte „Eigenschaften“ und „Verhaltensweisen“. Der Mensch wird mit der Fähigkeit geboren, diese zu lernen, aber sie „schlummern“ sozusagen nicht in ihm. Wir sind ganz normale, gewöhnliche biologische Lebewesen, in denen weder „Geist“ noch „Seele“ wohnen, auch kein Intellekt und selbst das Denken ist eine materielle Angelegenheit, auch das Denken muss gelernt werden. Der KULT, in dem wir jedoch aufgewachsen sind und leben, kann aus seiner „inneren Notwendigkeit“ daran gar kein Interesse habe, weil er sich damit den Ast, auf dem er sitzt, selbst absägen würde. Deshalb die vor (Jahrtausenden ???) und seit fünfzehn Jahrhunderten immer besser funktionierende und effektivere Entwicklung der Methoden zur Dressur des Denkens.
        Es ist dieses „gesellschaftliche“ Sein, welches das Bewusstsein schafft“ [Karl Marx] …-

        … und somit handelt es sich bei dem „wie“ und „was“ wir in der – von der Schuldkultur geprägten und geformten Umwelt – denken, um eine antrainierte Krankheit unseres Bewusstseins, die auf Gedanken-Halluzinationen (Dawkins) und Phantasmen beruht, die als Bewusstseins-Schizophrenie / wenn nicht nur eine Betäubung oder Abstumpfung vorliegt / bezeichnet werden kann, der ich die Bezeichnung CHAM – Consciousness Handicapped Angst Mensch, Bewusstseins Behinderter Angst Mensch gegeben habe.
        Jede Krankheit ist heilbar. Und deshalb bedarf es selbstverständlich einer Heils- oder Heilungs-Lehre. Wenn doch schon erkannt wird – und wer hat dies tiefer erlitten als du selber – dass die Menschen kaputt gemacht wurden/werden und damit die „Welt“ in der wir leben (wenn auch nur @kurze Zeit“), dann kann – und den Denkgesetzen und der Logik gemäß zur Folge: MUSS – auch die Möglichkeit bestehen, dass Kaputt-Gemachte heile zu machen und damit der kaputt gemachte Mensch zu heilen sein. Ob, dann ein Mensch diese Heilung annimmt oder nicht, steht dabei jedoch gar nicht zur Debatte, da ja der Zwang zur Heilung selbst nur eine Form von Krankheit darstellen würde. In jedem Fall gibt es nicht nur die Möglichkeit zur Heilung, sondern auch die tatsächliche Heilung, was einem ja schon der einfache und schlichte Hausfrauen-Verstand mitteilen sollte, obschon gerade den Menschen weiblichen Geschlechts in ihrem Denken noch mehr Gewalt und Unheil angetan wurde, als den Menschen männlichen Geschlechts.
        „Der vom Weibchen geborene Primat – meine Fresse, meine Fresse – aber welches Unglück auch noch als Mensch weiblichen Geschlechts in dieses kranke und kaputte vom KULT verdorbene Dasein geboren worden zu sein, dies will ich mir als Mann nicht mal vorstellen müssen, dass muss ein ganz schrecklicher Zustand sein!“ will ich auch mal über uns Primaten lästern!

        Kurz, alles, was du zurecht kritisierst, sind lediglich Symptome oder Zustandsbeschreibungen einer von Krankheit befallenen Menschheit … mehr ist das nicht.

        Der Konsequenz deines Lebensstils und deiner Verweigerung sich am Tun der Verderbnis zu beteiligen ALLE EHRE!
        … und Kritik deinem vom Kult geprägten Denken, dass alles eh (Metapher) „in der Hölle landen wird“ und damit das Leben als solches gar keinen Sinn haben kann – womit du in der Gefahr schwebst – und das Ziel des Kultes für dein Leben erreicht wäre – im Nihilismus zu verderben.

        … du aber sollst leben und durch dein Leben Heilung schaffen, weil du der Hüter deines Bruders BIST und nicht sein Richter!

  2. oberham schreibt:

    …. die Haut des Divans….. – entschuldige – ich bin wirklich intolerant geworden,
    Du hast sicher schon bemerkt, dass ich öfter auch auf all die „guten“ Menschen verbal einschlage, da sie ja den Wahnsinns, durch ihre milde Art des Seins, zusammenhalten.

    Es ist paradox, es ist traurig und ich denke auch wahr, würde ich im Kollektiv mit anderen aufgehen, dieses Kollektiv jedoch maßgeblich mit der herrschenden Gesellschaft (letztlich herrscht die Gesellschaft doch als Ganzes, es ist nicht der Plutokrat der sammelt, es ist die Gesellschaft die es ihm zuträgt ) interagieren, bin ich wieder voll dabei.

    …. und solche Sturköpfe, wie ich einer geworden bin, sind eher scheue Tiere. Ich denke, ich bin als exaltiertes Tippeitelchen ohnehin für die unakzeptabel.

    Neid und Gier sind für mich nur Eigenschaften der Feigheit und des Opportunismus – Symptome – wer nicht mitspielt, der wird kaum Neid und Gier empfinden.

    Ich wäre gierig auf eine humane Gesellschaft, ich beneide jene, die irgendwo auf der Welt tatsächlich für sich, gemeinsam mit Anderen, eine Nische gefunden haben, in der sie reinen Herzens existieren und neben der Gesellschaft existieren können.

    Diese Sehnsucht ist so alt wie die Zivilisation selbst – es scheint die Masse raubt dem Menschen seine Vernunft – er glaubt eher in der Unvernunft – frei nach Adorno – im falschen Leben – eine Art individueller Vernunft leben zu können, als sich aus der Masse schälen und in der sozialen Diaspora existieren zu können.

    Oh, es sind diesbezüglich schon Millionen von Seiten Papier beschrieben worden……..

  3. Dude schreibt:

    Ich halte es da mit Carlin.
    Mutter Erde hat schon ganz andere Parasiten überwunden…
    Ein tiefer Husten und ein Schütteln, zwei, drei Dreher um die Sonne und die Bahn ist frei für eine gesunde Spezies, die in Harmonie und Symbiose mit ihrer Mutter agiert und für die gebotene Fülle des Lebendigen auch die angemessene Dankbarkeit von sich aus zeigen… …anstatt alles auszubeuten und zu zersauen – um des Profits Willen zur Nährung eines zum Kollaps vorbestimmten Luftzirkus.

    • Dude schreibt:

      Wobei – das ginge eigentlich schon jetzt…

      • oberham schreibt:

        …. mein Eden ist heute eine Stelle mit frischer Brunnenkresse gewesen – fast wie im Frühling – und so wie es aussieht, bleibt dieser Platz bis auf Weiteres mein exklusiver Erntegrund.
        Wurzelzeit ist bald vorbei, wow wie ich mich auf den Frühling freue,
        Zunderpilze feuern an,
        wie lange noch wohl,
        hält uns die Natur die Treue –
        wann wird sie sagen –
        weg mit Euch?

        Gruseliges in Davos sich tummelt,
        man stell sich vor,
        dort werden junge Prostituierte,
        von monströsen Artgenossen befummelt,

        Greise verrotten am Buffet
        leise, ganz leise
        beginnt unsere Art wohl seine letzte Reise

        auf einem Ast sitzt eine Meise
        weise

        auf dem Podium
        steht so dumm
        so furchtbar dumm
        das Pack der Mächtigen herum

        unser Moderfleischbatzen
        an dem wird nicht einmal ein perverser Italiener kratzen
        der ist so unsäglich hässlich und rottig
        den wählen wir
        bis er krepiert
        da er unsere Gesellschaft so hervorragend repräsentiert

        für heute reicht es
        ein Scheich
        ist Tod
        leider
        leider
        schlüpft schon der Nächste
        aus des Palastes Schlot

        schönen Abend noch
        lang lebe der Fleischbatzen,
        damit die anderen miesen Muppets
        vor Wut an den Türen zum Kanzleramt kratzen,
        …… mögen sie sich hassen und mögen sie
        niemals das sich gegenseitig belügen lassen,

        ich bin nicht vom Volk,
        mich ficht es nicht an
        feudale Rotte
        verrotte!

      • Dude schreibt:

        Ja, und die Kokskonzentration im Trinkwasser wird auch wieder rasant in die Höhe schnellen in den Bündner Bergen… Wie gewohnt – same procedure as every year james: Das Showlaufen der Pathokrathen…

        Ps. Ich bin kein Mann aus dem Volk, doch war ich lange ein Mann für das Volk, bis es dieses mit mir verspielt hat… Mutter Erde wird’s sicher richten früher oder später. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s