Jahrestage, Geburtstage, Todestage….

Wnur eines von vielen, egal wie grausam der Mensch seine Macht über andere, seine Macht über Leben und Tod auch ausübt, es wird immer einen geben der noch grausamer, noch willkürlicher, noch perfider diese Verbrechen „übertrifft“. Ich finde es nicht relativierend, wenn manche hier andere Orte nennen, z.B das schwäbische Freudenstadt, ich finde es vielmehr erstaunlich, wie betroffen sich hier manche gerieren, Leute ihr seid alle potentielle Massenmörder und kaum einer von Euch hätte wohl den Mut sich solchen Taten zu verweigern, würde er in ein ähnliche Situation kommen. Oder sind hier einige, die sich als Systemverweigerer dem Massenmord an Menschen in Entwicklungsländern, dem Massenmord an Flüchtlingen, dem kalkuliertem Massenmord durch Verhungern, durch Wegwerfmenschen in der Produktion und ähnlichem entziehen? Wer von Euch konsumiert nicht alle paar Wochen ein Teil, an dem das Elend von Millionen klebt? Manchmal frage ich mich was widerlicher ist, Kinder eigenhändig zu verbrennen, oder zynisch und ignorant in seinem Wohlstandskosmos Alles und Jedes maximal billig zu fordern, wohlwissend was für Schrecken sich hinter der Geschichte des Kosumgutes verbergen. Eure scheinheilige Betroffenheit könnt ihr euch sparen! Ihr solltet lieber versuchen das Leid der Welt zu lindern! Doch dafür sind euch eure Euros zu schade, vor allem – echte Opfer – akzeptiert ihr keinesfalls – ein Patenkind zu 40 Euro im Monat – und ihr badet schon im guten Gewissen…………….. die Menschen lernen nichts aus Geschehnissen wie Oradur – nein, die Menschen können wohl nicht anders, sie scheinen die geborenen Mörder zu sein.er am 6. Juni 1944 geboren wurde, der feierte wohl so er es erlebte vor kurzem seinen 70. Geburtstag, Gratulation.

Manche schreiben zu Zeit, an jenem Juni 44 begann der kalte Krieg mit einem heißen Tanz im kalten Wasser des Ärmelkanals und an den weiten Sandstränden der Normandie.

Wer am 10. Juni 1944 geboren wurde, na ja – Oradur – erinnert sich wer an Geschichtsunterricht – Massaker der SS im Westen?

Viele Menschen sind sehr betroffen, sie schämen sich, sie schreiben vor Selbstmitleid triefende, scheinbar schuldbewusste Zeilenansammlungen – dabei ist Oradur doch schlicht nur ein kleiner Massenmord, einer kleinen Gruppe machtbewährter Täter – sie massakrierten, da sie massakrieren konnten.

Massakrieren zu exportieren, massakrieren in die Nachrichten zu verlagern, sich beim Massakrieren nicht die selber die Hände dreckig machen, darin sind wir doch gut – nicht wahr?!?

 

Oradur war eben nur ein Steinchen, nur eines von vielen im Mosaik der dokumentierten Massaker, egal wie grausam der Mensch seine Macht über andere, seine Macht über Leben und Tod auch ausübt, es wird immer einen geben der noch grausamer, noch willkürlicher, noch perfider diese Verbrechen „übertrifft“. Ich finde es nicht relativierend, wenn manche hier andere Orte nennen, z.B das schwäbische Freudenstadt, ich finde es vielmehr erstaunlich, wie betroffen sich hier manche gerieren, Leute ihr seid alle potentielle Massenmörder und kaum einer von Euch hätte wohl den Mut sich solchen Taten zu verweigern, würde er in ein ähnliche Situation kommen. Oder sind hier einige, die sich als Systemverweigerer dem Massenmord an Menschen in Entwicklungsländern, dem Massenmord an Flüchtlingen, dem kalkuliertem Massenmord durch Verhungern, durch Wegwerfmenschen in der Produktion und ähnlichem entziehen? Wer von Euch konsumiert nicht alle paar Wochen ein Teil, an dem das Elend von Millionen klebt? Manchmal frage ich mich was widerlicher ist, Kinder eigenhändig zu verbrennen, oder zynisch und ignorant in seinem Wohlstandskosmos Alles und Jedes maximal billig zu fordern, wohlwissend was für Schrecken sich hinter der Geschichte des Kosumgutes verbergen. Eure scheinheilige Betroffenheit könnt ihr euch sparen! Ihr solltet lieber versuchen das Leid der Welt zu lindern! Doch dafür sind euch eure Euros zu schade, vor allem – echte Opfer – akzeptiert ihr keinesfalls – ein Patenkind zu 40 Euro im Monat – und ihr badet schon im guten Gewissen…………….. die Menschen lernen nichts aus Geschehnissen wie Oradur – nein, die Menschen können wohl nicht anders, sie scheinen die geborenen Mörder zu sein.

 

Mein Appell lautet wie immer, (leider lesen ihn wohl immer die gleichen Menschen hier)……. – versucht mit allen Mitteln, zu vermeiden, anderen Menschen zu schaden!

 

…….. und wer einem wohlhabendem Menschen das Obst aus dem Garten klaut, da er selber keinen Grund und Boden hat, wo er entsprechende Sträucher und Bäume pflanzen könnte, der schadet niemandem – wer im Supermarkt in Plastik verpacktes kauft, womöglich von einer Plantage, in der die Arbeiter vergiftet und mit 60 Stundenwochen ausgelaugt werden, der schadet diesen Arbeitern, auch wenn die neoliberale Propaganda uns einredet, diese Menschen müssten ja froh sein, Arbeit zugeteilt bekommen zu haben.

Lasst die Finger von allen Dingen an denen das Elend anderer Menschen klebt!

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s