Vertragsbruch III

Getriebene sind wir von Anbeginn

Jenem ersten blutigen Augenblick

da wir gleiten auf dem mütterlichen Schlick

verirrte Seelen auf der Suche nach dem Sinn

 

Ausgebrochene Leben sich durch Dimension und Zeit

drehen glauben verstehen begehen suchen

Glück und Geborgenheit werden leise fluchen

Sind doch am Ende des Weges zum Sterben bereit

 

Tanzende Zellen brodelndes Plasma funkelndes Glimmern

unter der welkenden Hülle fühlen die tragenden Knochen

die tägliche Last ohne Erbarmen vom Glauben

 

wurden und werden sie gebrochen was bleit ein Wimmern

ein leises oder ein gellender Schrei Schmerzen die kochen

das Mal der Verlierer die verfaulten faulen Trauben

 

 

Heutige Anmerkung – ein simpler Link – und ein Hinweis auf die Fratze der großen Zeit (E. Roth)

 

 

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s