Deutschland geht es gut!

1914, 1939,1945, 2014……..

Erstes industrialisiertes, mechanisiertes Massenschlachten

Zweites industrialisiertes, mechanisiertes Massenschlachten

Mensch hat die sich die Möglichkeit zur Extermination binnen Minuten erschlossen

85 Menschen besitzen mehr als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung

 

Deutschland geht es gut…………………….

 

Nahrungsmittel werden verbrannt

Damit die Gewinne maximiert werden können

Damit bald 100 Menschen mehr besitzen als drei Viertel der Weltbevölkerung

 

Menschen ersaufen, weil sie einen reichen Kontinent verlassen wollen

der als gigantisches Konzentrationslager den Ausbeutungsstreitigkeiten der 85 reichsten Menschen ausgesetzt ist

 

Ein ganzer Kontinent als grausames Monopolyspielfeld?

 

Nein, nicht nur ein Kontinent!

Die globale Welt ist zum Spielfeld von Psychopathen degeneriert und die Massen lassen sich in

binäre Bioelemente transformieren – Arbeitssklave oder Nullelement.

Die Menschlichkeit outet sich ultimativ, als eine Kategorie des Wahnsinns, der Vernichtung und des Elends.

 

Es wird künftig den transhumanistischen Cyborg geben,

jenen mit der Kaufkraft für beliebige Lebenserlebnismöglichkeiten

jenen mit der Kaufkraft, sich am Leben halten zu dürfen,

jenen, der unfrei als eingeschlossenes Objekt eine totale Nichtexistenz fristet

 

bis 2039 werden Milliarden Menschen helfen,

dass diese dyspotische Vision von den Wenigen, die alles „besitzen“,

angespielt werden kann!

 

Ich kann nur raten, hört auf mitzuspielen!

Oder glaubt ihr – ihr werdet zu den hundert gehören?

Oder findet ihr es erstrebenswert, euch in so einer Welt am Leben halten zu können?

 

Ich frage Euch:

Warum, warum, warum, ……………………………………..

 

Ist Euer Nächster, seid ihr selbst, so abscheulich, dass ihr eher den Massenmördern zujubelt,

als Euch und Euren Nächsten dabei zu helfen, ohne diese Irren, eine soziale Welt zu organisieren?

 

Ich kann Euch nicht verstehen!

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Deutschland geht es gut!

  1. kahalla schreibt:

    Hast du Angst? Also Angst um deine Existenz, Angst dass morgen keine Brötchen mehr kommen, dass morgen keine Räder mehr rollen (wofür auch immer), Angst dass das Licht ausgeht? Nein? Dann wirst du die Menschen nie verstehen die anstatt an sich selbst zu glauben und ihre Fähigkeit eine gerechte freie Gesellschaft zu errichten, die Autorität des „lieben Gottes“ und seiner Stellvertreter Eltern, Lehrer, Priester etc. auf den Staat übertragen haben. Mag sein dass du nicht frei von Angst bist, aber die Angst beherrscht dich nicht. Es ist ein grundlegender Schritt, an dieser Herrschaft der Angst zu zweifeln und der erste in Richtung eigenständigen Denkens. Und erst dann werden wir von der Drohne der Herrscher zu eigenständigen Menschen, solchen Menschen wie sie die Charta der Menschenrechte, das Grundgesetz und andere der Freiheit verpflichtete Schriften voraussetzen, wenn sie eine gerechte Gesellschaft ermöglichen wollen. Mit Untertanen kann man kein freies Staatswesen bauen. Ob wirklich freie Menschen solch ein „Staatswesen“ überhaupt benötigen steht auf einem anderen Blatt. Jedenfalls ist Demokratie immer noch Herrschaft, wenn auch, zumindest dem Namen nach, die des Volkes. Da ein reifes menschliches Wesen sich wo nötig auch selbst „beherrschen“ kann, ist die Notwendigkeit dieser Konstruktion ebenfalls fraglich. Sinn macht Herrschaft nur, wenn man Menschen zu einer Schafherde degradiert oder zu Kampfdrohnen und diesen Zustand als natürlichen festschreibt. Entsprechend kontraproduktiv müssen dann Erziehung, Bildung und alle sozialen Aspekte der Gesellschaft gestaltet werden. Etwa durch bedingte Versammlungsverbote.
    Versammlungen nur an Orten wo die Verdummungsdroge Alkohol ausgeschenkt wird und dies mit Konsumzwang. Andere Drogen, die vielleicht weniger schädlich sind werden als gefährlich verboten. Wir leben nicht im luftleeren Raum, sondern in einer ausgefeilten experimentellen Anordnung, in der wir so weit wie möglich manipuliert werden können und sollen. Und es scheint als müsse man sich wie im Roman „Die Zeitmaschine“ zwischen dem Dasein als naivem und desinteressierten Eloy und dem des hässlichen und bösartigen Morlock entscheiden. dass der Protagonist des Romans , der Zeitreisende sich für die eigene unvollkommene Zeit entscheidet und das Paradies der Eloy genauso wie die Hölle der Morlock ablehnt und statt dessen an Mitmenschlichkeit und Verantwortungsbewusstsein appelliert, sollte auch uns zu denken geben.
    Unsere Gesellschaft treibt auf genau so eine Welt zu. Auch wenn H.G. Wells die Seelen der beiden „Menschenrassen durch deren Körper zeigt und somit das Innere nach außen kehrt, verliert dieser Roman nichts von seiner Kraft.

    • oberham schreibt:

      Der Verweis auf H.G. Wells ist einer von vielen die möglich sind, es war eine der ersten dystopischen Fiktonen.
      (Eloi und Morlock – hedonistische Banker, sinistre, alte Plutokraten – den Proleten wird es in Zukunft sicher nicht mehr geben….., Wells lag nicht schlecht für seine Zeit, er projizierte meiner Meinung nach durchaus nur innert der wohlhabenden Klassen – die Aufspaltung in naive Hedonisten und hässliche Fresser spielt sich unter den Überlebenden ab. Der gütige, reflektierende Gruppenmensch, sozialer Ausprägung, wird die kommenden Jahrzehnte nicht mehr überstehen! Er kommt auch nicht im Spektrum der Besitzenden vor, da ihm Besitz suspekt ist! Wer nach Besitz strebt, ist an sich schon für eine positive Utopie verloren, er ängstigt sich nicht um seine Nächsten, sondern um seinen Besitz.)

      Ein Staatswesen ist völlig überflüssig!
      Der Mensch benötigt schlicht Kommunikation und offene Interaktion, dann wird es ein spannendes, freudvolles Leben für unsere Artgenossen geben.

      Ja – Angst spielt sicher eine zentrale Rolle und unsere Kinder befähigen wir nun wirklich nicht zum sozialen Leben, im Gegenteil wir liefern sie der Konditionierungsindustrie aus, die aus ihnen Wettbewerbswesen macht, von frühester Kindheit an.

      • kahalla schreibt:

        Ja hatte heute Abend in einer Diskussion auch Orwell und Huxley nennen gehört. Das Thema war ähnlich, allerdings ausgehend von Nietzsche und da in solchen Veranstaltungen immer ein paar christlich geprägte Diskutanden sitzen, ging es darum ob der Mensch mit Menschenrechten ausgestattet sei oder ob ihm diese von der Gesellschaft zugesprochen werden. Fazit eines Dritten: Metaphysiker verwechseln oft menschliche Interpretation mit naturgegebenen Fakten….
        Das mit dem überflüssigen Staat sag mal dem Heer von Beamten die hierzulande ihre Lebensgrundlage auf diesem Superfluid aufbauen.
        Die würden in der Tat eine Revolte lostreten, sollte ihnen wer an ihren sicher geglaubten Stühlen sägen.

  2. oberham schreibt:

    Die Revolte kommt, oder der Mensch geht….. – klar der Mensch wird – wieder – in großer Zahl, gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s