Wenn der Brigardier Pudding Kaviar vernascht!

Die Gleichgültigkeit der Massen bestürzt mich nicht erst seit gestern – mich treffen die Ignoranz gegenüber dem Hunger, dem Elend und der grenzenlosen Ungerechtigkeit der Menschen untereinander viel mehr als das nun wieder offensichtlich vor uns schimmernde Stalllicht, dass dem Nutztierhalter (lest den Hühnerbeitrag) eine bessere Sicht auf sein Vieh erlaubt.

Nur – Michals Beitrag hat mich an ein Buch erinnert – und plötzlich verstehe ich warum Pynchon seinen Pudding Kaviar zum naschen gab.

Kann man Scheiße schlucken????? Ich habe gelesen 17 in den Schützengräben Flanderns haben sie ihre eigene Scheiße gefressen, um danach im MG-Feuer zerfetzt zu werden – unsere Vorväter.

Die Psychopaten saßen damals schon in der Messe und aßen Beluga – Kaviar – oder die Scheiße von Frauen – die ihnen allerdings mit geschicktem Griff die Sinne raubten und den Saft, den weißen, die Frontsau zahlt mit dem Blut und konnte bestenfalls die Weiber transzendentieren.

Natürlich findet der brave konditionierte Mensch solcher Art widerliche Obszönitäten unsäglich, einen Menschen der dies schreibt – hält er wohl für verrückt – nun Pynchon erhielt damals den Pulizer Preis nicht, er wurde in diesem einen Jahr nicht vergeben – heute könnte man das alles lockerer nehmen, schließlich sind vier Dekaden Konditionierungsfortschritt absolviert – es würde sich niemand mehr aufregen, niemand, echauffieren.

Journalismus:

Die fünfte Gewalt ist schlicht ein Medium zur Massenkonditionierung, mit jedem Tag weniger subtil, offensichtlicher, derber, da man sich kaum mehr die Mühe machen muss, die Dinge zu verpacken.

Der Nutzmensch ist in einen Zustand versetzt, der den Speichelfluss gemäß gewähltem Trigger wunschgemäß generiert.

Sie (lesenswert ) haben das schön in einen Kontext verpackt – sie dürfen das so wie ich – nicht schreiben, sonst ginge ihre Reputation verloren – nur – ich denke schon Autoren in den 60ern, haben es absolut deutlich auf den Punkt gebracht – die Kultur hat es auf den Punkt gebracht – nur – wie sollen freie Menschen die von einer Millionenhorde übertrampelt werden noch etwas bewirken?

Es ist längst entschieden, Psychopathen regieren die Welt und die gesunden Menschen sind entweder wunschgemäß konditioniert oder sie treiben wie Blütensamen im Wind, ziellos, umher und finden keinen Boden mehr.

Uns bleibt nur noch konsterniert den Wahnsinn zu betrachten, man kann ihn kaum in Worte fassen.

 

Vor Jahren faszinierte mich das Buch Gravity´s Rainbow – ich habe es leider noch nicht im Original gelesen – eine Sache die ich wohl für die lauen (hoffentlich lauen) Augustnächte genieße – die deutsche Übersetzung kam mir damals noch zu surreal, zu psychedelisch vor, eine Einschätzung die ich heute ganz und gar nicht mehr teile – Pynchon hat es schlicht auf den Punkt gebracht und Obama oder Merkel sind geradezu leibhaftig aus dem Labor der SHAEF entstiegen – nur – die Schwänze der pawlowschen Figuren errigieren nicht mehr beim bevorstehenden Einschlag einer V2, sondern beim bevorstehenden Platzen einer Finanzblase.

Ok – hier handelt es sich um einen feuilletonistischen Beitrag – eine Leseempfehlung zum „Wiederausgraben“ Thomas Pynchon „Die Enden der Parabel“ zum nochmal lesen, oder neu lesen!

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wenn der Brigardier Pudding Kaviar vernascht!

  1. kahalla schreibt:

    Das wird wohl auch auf meinem „Gabentisch“ liegen, sobald ich dieses Extra finanzieren kann.

    Danke für den Tipp.

  2. oberham schreibt:

    …. gibt’s denk ich gratis als PDF im Netz….

  3. powercaptor schreibt:

    ich hake einfach mal ganz frech bei Flandern ein: es war ein Chemiefabrikant der den dummen Wilhelm dazu verleitete sein Abfallprodukt Chlor als 1. chemische Waffe einzusetzen, er vierdiente an seiner Abfallentsorgung mehr als am eigentlichen Produkt und zigtausend englische und französische Soldaten erstickten qualvoll – UmSatz und Gewinn

    ein wirklich schönes Spiel für die unbeteiligten Abzocker…

    ich habe mal Bilder von Verletzten von damals gesehen… grauenhaft, auch mein Großvater hatte einen Kopfschuss…
    da kann man auch getrost auf Edwin Starr verweisen: war is good for… absolutely nothing…

    das gleiche Spiel nur ohne Krieg erlebt man in der Alu-Industrie wenn Fluor als hochgiftiger Abfall entsteht – ist als chem. Verbindung „völlig harmlos“ und sooo toll für unsere Kinder und unsere Zähne…

    es war ein Chemiefabrikant, der während der Quadratschnauzerdiktatur an der Enteignung von Juden beteiligt war, der 1955 die Bilderberger mitgründete…

    Sie werden wohl nie aussterben 😦

    • oberham schreibt:

      Das Panoptikum des Grauens, von den Psychopathen inszeniert, von den willigen Helfern exekutiert, von den „dysfunktionalen“ Verwirrten betrachtet.

      Wir könnten in der Tat eine Linksammlung der profitabelsten Geschäfte – sagen wir der letzten Dekade – oder – wer Zeit hat – und die nötige masochistische Ader (um es zu überleben – gesunde Menschen dürften nach zwei Tagen Arbeit wohl die Rasierklinge letztmals zur Hand nehmen und sich in die warme Badewanne legen) – der letzten hundert Jahre – wir hätten einen Ausschnitt dieses Panoptikums als Klickparade geschaffen – ich tu es mir nicht mehr im Detail an (oder selten) – ich bin täglich nur noch am Weglaufen, vor den Menschen weglaufen.

      Es wird ungemütlich, was wohl passiert, wenn es nur noch Psychopathen gibt?
      Wenn keine Menschen mit „Helfersyndrom“ mehr geboren und entsprechend konditioniert werden können, da niemand mehr „natürliche“ Empathie sondern nur noch spielfähige Spiegelneuronen mit auf die Lebensreise bekommt?

      Wir müssen uns das wohl nicht mehr vorstellen, wir müssen schlicht die Augen aufmachen – ich hab es nun lange genug gemacht – ich mach sie zu und genieß mein Leben, blende den Wahnsinn aus und fühl mich durch Raum und Zeit.

      Nur eines wird ich sicher mein Leben lang nicht mehr tun – einem Psychopathen in irgend einer Weise nützlich sein – (ich weiß auch schon wie ich als Leiche keine Gewinne mehr generieren werde – mein Plan steht ;-)…..)

      Was die Sache in der kommenden Generation extrem beschleunigen dürfte – die Sekten werden entweder brutaler – oder sie finden kein Glaubensvalium, sondern nur noch Konsum- und Drogenvalium, wenn dann keine Kreditkarte mehr da ist, wird es gruselig!

      Die Verlierer werden sich gegenseitig in Massen erschlagen, die Gewinner werden extrem um ihre Plätze fürchten und sich gegenseitig in den Strudel der Gewalt, der eben die Verlierer zermalmt, stoßen.

      Lasst uns bequem von der Hängematte aus beobachten, doch hütet euch vor Kontakt zu den Irren, Hoffnung – Hoffnung können wir getrost vergessen.

      Wie schon oft gesagt – wer Kinder hat, der dürfte wohl emotional große Probleme bekommen, so er seine Kinder liebt.

      Wer die Menschen liebt, der hat sich längst selbst umgebracht, der kann diese Welt unmöglich ertragen – der reflektiert schlicht – solang er lebt – wie wunderbar doch der Mensch sein könnte, nur da bleibt immer der falsche Modus bestehen – nur der Wahnsinn, der läuft im Indikativ – die Konditionierung dazu erfolgt im Imperativ!

      Die Träume sind der Konjunktiv – doch selbst die Träume schmiegen sich bei den meisten Menschen durch die Wahnsinnswelt – wer träumt davon selber fliegen zu können, wie ein Fisch schwimmen zu können, singen, spielen, lieben zu können?

      Die Menschen träumen von DINGEN – von völlig absurden DINGEN.

      Nein, die Konditionierung ist wohl abgeschlossen – wirf über einem Stadion ein paar Millionen Fünf Euro Scheine ab – sie werden sich zermalmen!

      Leiste! Leiste! Töte! Gewinne! Leiste! Leiste! Betrüge! Gewinne! Gewinne! Gewinne!……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s