Die Freiheit zu Vertrauen!

Wir haben unser Vertrauen verloren, doch wer misstraut, hat seine Freiheit verloren.

(Das hat sehr viel mit Leichtmetallfelgen zu tun, viele Deutsche fühlen sich individuell, kraft besonderer Felgen auf die sie ihre Reifen ziehen lassen.)

Wer Vertrauen verrät, ist somit nichts Geringeres als ein Freiheitsberauber, doch zu Freiheitsberaubern, werden wir erzogen, Freiheitsräuber die wir sind!

(Am Ende berauben wir uns gegenseitig unserer Freiheit, und just in dem Moment schaffen wir die uniformierte Gleichheit, egal wie viele Menschen wir, mit den Leichtmetallfelgen, die uns so individuell über den Asphalt, der die Erde versiegelt, rollen lassen – hätten wir sie nicht gekauft, mit Nahrung und Vertrauen hätten beschenken können.)

Desto mehr Geld einer hat, desto misstrauischer ist er, jene, die noch Vertrauen, werden betrogen, belogen!

(Die Leichtmetallfelge ist ein Statussymbol, seht her ich misstraue, ich schaue, ich kalkuliere, ich lasse mich nicht betrügen, ich kann mir das leisten!)

(Es gibt keinen Politiker in Deutschland – ohne Leichtmetallfelge – was sagt uns dies? Die Leute misstrauen ihren Wählern!)

Irgendwie scheint mir das, schön zu sein!

Sollen sie mich doch belügen, betrügen, bis zu dem Tag, da mein letzter Euro in ihren Taschen liegt.

Dann bin ich die ganze Zeit frei gewesen, am Ende – ja da – da bin ich frei und völlig ohne Mittel!

Dann werden sie mit dem Finger auf mich zeigen, ich hätte;

sie betrogen!

(Alleine mit den Umsätzen, die im Inland mit Leichtmetallfelgen für PKW generiert werden, könnte man in Zentralafrika die sinnvolle Grundversorgung der Bevölkerung mit auf Jahre hinaus finanzieren – dabei wäre es wohl nach wenigen Jahren schon unnötig, da die Menschen dann selbst alles sehr gut bewerkstelligen könnten, doch Entwicklungshilfe, ist keine Sache des Vertrauens, es ist eine Sache des Misstrauens, das Geld versickert umso ungehemmter in den diversen, immer schon bekannten Kanälen. Letztlich werden dann doch wieder Leichtmetallfelgen damit gekauft.)

Kommentar beantworten

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Freiheit zu Vertrauen!

  1. kahalla schreibt:

    Ola, Meister der Felge. Das war grandios. Wenn wir nun nachsehen wofür diese Felgen gebraucht werden, finden wir schwere extrem „sichere“ Autos. Egal ob es der SUV (der vom Spritverbrauch her eigentlich „Sauf“ heißen müsste ) ist, oder die Panzerfahrzeuge mit denen die Politiker durch die Gegend fahren. Dass diese Fahrzeuge eigentlich „Abschreckungswaffen“ sind
    und somit etwas für -garantiert misstrauische- Hosenscheißer, die vor allem und jedem Angst haben, geht natürlich niemandem ein. Man sollte sich angewöhnen, jeden der solch eine Schlachtschiff fährt zu fragen wovor er Angst hat. letztlich kommen dabei die üblichen Versagensängste und die Angst vor dem Leben zum Vorschein. Die Gefühle, die früher den Schülern von ihren Lehrern eingeimpft wurden und die heute von den Kindern die sich als geborene Herrscher fühlen auf dem Pausenhof den vermeintlich Schwächeren angeprügelt werden.
    Sieht man sich als Politiker mal den Herrn Schäuble an so muss man doch extrem paranoide Züge feststellen. Sicher ist er mal einem Attentat zum Opfer gefallen und hat es überlebt. Vom rein menschlichen Standpunkt her ist dies bedauerlich. Das rechtfertigt aber nicht seine Kasernierungsversuche am ganzen Volk. Überwachen, mit Drohnen ausspionieren , Einsatz der Bundeswehr gegen die eigene Bevölkerung. Meine Damen und Herren, jemand der solche Optionen ernsthaft erwägt, sollte sich in Behandlung geben. Und jemand der solche abgedrehten Individuen gewähren lässt, um sie dann mit einem Augenzwinkern auf das nächste Pöstchen zu schieben, wo sie ihre unheilvolle Wirkung weiter auf ein demokratisches Staatswesen ausüben können ist eher schlimmer. Allerdings wäre die Regierung Merkel/Rösler nach Entfernung aller Paranoiden oder Größenwahnsinnigen nicht mehr handlungsfähig, es sei denn einer bliebe übrig um den Laden zu schmeißen. Hab euch von Herrn Schäuble nie ein Wort zur Integration von Behinderten (also Neudeutsch Inklusion) gehört, und das wo er doch ständig Leute braucht die ihn mit seinem Rollstuhl irgendwo lang bugsieren müssen? lieber pflegt der Herr seinen misstrauischen Horrorvisionen und hilft dabei mit die Demokratie zu erwürgen. Herr Rösler scheint weder zu wissen was Demokratie ist noch sich dafür zu interessieren. Frau Merkel hält ihre Ansichten zur Demokratie geheim und heißt gut, was ihre paranoiden Parteigenossen für richtig halten. Unterwanderung der „unabhängigen“ öffentlich rechtlichen Medien durch ihre Parteiinteressen, dazu Folgerichtig die Zwangsabgabe für sowieso schon aus Steuergeldern und Werbung doppelt finanzierte Sender, deren Programme sich immer weniger von dem Unsinn unterscheiden, den private Sender im Auftrag von Lobbyisten und zur Unterstützung einer depperten Regierung fabrizieren. Mir zwingt sich ehrlich gesagt der verdacht auf, dass wenn zur Abwahl dieser Regierung gerufen würde wäre die Beteiligung weit höher als wenn zur Neuwahl irgendeiner Regierung gerufen wird. Immerhin hat das Volk inzwischen Verstanden, dass eine Regierung nicht dazu da ist die Interessen des Volks zu wahren, und ein Bundestag somit auch nicht, sondern die Raubzüge einer selbsternannten Elite von Herrenmenschen zu legitimieren.
    Ehrlich gesagt ist Deutschland heute in einem Zustand, in dem es ohne eine Regierung besser klar käme als mit. Denn in einem ist unsere Regierung richtig gut. Im fabrizieren von Anarchie für die Reichen und realdestruktivem Sozialismus für die Armen. Klar nennen das die „Liberalen“ liberal, das hat aber mit dem klassisch liberalen, verantwortungsvollen Kaufmann so wenig zu tun, wie ein Gulag mit dem „Paradies der Werktätigen“. Da die „Liberalen“ zudem das Fortbestehen einer nachgewiesenermaßen grundgesetzfeindlichen Partei unterstützen, kann man sich hier auch das Spiegelbild dessen vorstellen, was die FDP macht wenn die Union schwächelt. Dann würde sie wahrscheinlich in einer national-liberalen Koalition die Globalisierung nach dem Modell der 30 er und 40 er Jahre voran treiben. Genug Spekulationen über dumme Leute, das regt mich nur auf, zurück zur realen Situation und meinem Fazit.
    Wenn also diese Regierung wirklich nur ein Herrschaftsapparat von paranoiden Dummköpfen ist, die für ebenso paranoide geldgeile und bauernschlaue (die Landwirte mögen mir verzeihen) Banker und andere „mächtige Männer“ den Teppich saugt, dann sollten wir uns überlegen ob man im Rahmen der Demokratisierung der EU diese Herrschaften ihren Teppich in Zukunft selbst saugen lässt und ihnen nicht auch noch ihr Faktotum bezahlt. Nett wäre es von heute auf morgen alle noch verblieben Arbeitnehmer der Republik sich krank schreiben ließen, als Übung für den Tag an dem man sich -alle zusammen- vor dem Amt trifft und sich gemeinsam arbeitslos meldet.

    Nun, unser aktueller Innenminister hat nur ein Positivum, Bayern kann dezent aufatmen.

    • oberham schreibt:

      Leider ziehen selbst die Bauern inzwischen ihre Reifen auf Leichtmetallfelgen.
      Zumindest jene Argrarindustriellen, die es sich leisten können.
      Man könnte die Angst und das Misstrauen täglich an neuen kleinen Dingen festmachen, jeden Tag neue Steinchen des Mosaiks entlarven.
      Man tu es ja auch, nur – das ficht den Wahnsinn leider nicht an.

  2. kahalla schreibt:

    Und doch schreibst du darüber, und ich auch. Wozu? In der Hoffnung dass dies jemand liest und es in seinem Unterbewussten verankert wird. Weil die meisten die unsere Sachen lesen, werden sie zunächst für unreal und idiotisch halten, aber wenn sie den Gedanken kennen, werden sie ihn auch in der Realität wieder finden. Wie beim Fahren mit schweren Autos geht der Richtungswechsel beim Denken nicht sofort, sondern allmählich. Und nun lass mal die Bauern nicht so schlecht dastehen, frühestens wenn es Trecker mit LM Felgen gibt, kann man diese Menschen als denkende Wesen abschreiben. Es gibt ja immer noch Bauernweisheiten, die weil sie einen sanften Umgang mit Land und Tier pflegen, gerne veralbert und marginalisiert werden.
    Und es gibt einige Bauern, die sich eigene Gedanken machen. Sepp Holzer ist dir bestimmt ein Begriff. Wenn nicht sei dies ein Lesetipp. Einfach in Wikipedia oder Google mal suchen, er hat eine Menge Bücher geschrieben und es ist bestimmt nicht verkehrt, wenn du dir eins aussuchst das du auch praktisch (z.B. im Garten) verwenden kannst.

    • oberham schreibt:

      Der Holzer ist ein geschäftstüchtiger Querdenker – mir ist der suspekt, so gut mir seine Inhalte auch gefallen. (Die Seminare sind sauteuer – die Weisheiten uralt)
      Die Geschäftlmacherei passt nicht zur Botschaft!

      • kahalla schreibt:

        Das stimmt wohl, aber die Botschaft hat was. Wenn man bei diesen Methoden ein Seminar braucht, ist man vielleicht nicht gerade der Mensch mit dem grünen Daumen. Allerdings gibt es ja inzwischen jede Menge Leute die ähnliche Kurse anbieten und die ihren Namen noch nicht vermarkten können. Ich würde hier am liebsten auch alles umsonst anbieten, kann das aber leider nicht tun. Immerhin werde ich meine Holzerbücher zumindest in meine Bibliothek einstellen wo sie kostenlos gelesen werden können. Wenn man die Bücher liest, braucht man eigentlich kaum noch ein Seminar.

  3. Pingback: Stehen nicht am Taksim – Stehen im Wald | oberham

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s