Was gesagt werden müsste!

Grass hatte eine gute Idee, nur – leider – er hat es nicht gut hinbekommen.
Was gesagt werden müsste (ich bin nicht Grass, somit nimmt meine Worte wohl maximal eine Gruppe von 20 Personen wahr)
Warum schweigen wir, schweigen wir alle,

über Dinge die längst nicht mehr verschwiegen werden, Dinge, die längst keine Planspiele mehr sind, die praktiziert und studiert, den Laborrahmen verlassen, die globale Welt erfasst und uns als ein Sklavenheer eingefasst im Rahmen der Planung sehen werden.
Es ist nicht ein Konflikt, der seit Jahrzehnten schwelt der die Jugend ein schwelendes Ei von Millagazor kennen lässt jedoch sie aus der Geschichte hebt sie massenhaft in den Stall der Verführer treibt sie den Holocaust an Millionen im Jahr verpennen lässt es sind deren hunderte Tag für Tag über die nur niemand am laufenden Band die Gazetten befüllen mag.
Kein nuklearer Erstschlag droht, kein atomarer Winter, es droht die Kette am Hals der Tanzbär Atta Troll ist tod die Freiheit ward erschossen, das Fell des Bären wird gegerbt, das Volk liegt vor dem Bette, der zierlichen Anette, die Nette spielt pervers und pisst
aufs Fell, das stinkt
verbrannt es wird, da sind noch viele Bären, die zu häuten sind!

– Das Volk der Palästinenser, das Volk der Israelis – sie sind fast sieben Dekaden Geisel der Interessen des westliche Kapitals, egal ob es nun Menschen jüdischen oder christlichen oder muslimischen oder gar keines Glaubens sind!
Im Nahen Osten war Israel der permanente Wächter des Öls, die Kraft die vor Ort alles zu Kontrollieren im Stande war, doch das lag beileibe nicht im Interesse der Menschen in Israel, die sehnen sich mehrheitlich seit Dekaden nach Frieden!!!
Doch sie wurden zu Pretorianern des Kapitals – der heisse Krieg – der überkam sie, als eine Facette des kalten Kriegs zwischen den Blöcken!
Heute ist der Iran das Ziel, da die dortigen Mächtigen sich nicht domestizieren lassen, ihren eigenen Wahn leben.
Doch insgesammt gilt es die ganze Welt erneut in eine Sklavenhaltergesellschaft zu transformieren, das hätte Grass sagen sollen – und ja – er hätte Israel durchaus als Beispiel zitieren, eine U-Boot Deal als Metapher verwenden und den Wahnsinn anhand einer möglichen atomaren Kathasrophe schildern dürfen – nur – er kann doch nicht vom kriegslüsternen Israel sprechen  – ist er alterssenil – glaubt er etwa die Mähr von der jüdischen Weltverschwörung – man sollte die Juden nicht mit dem Kapital verwechseln.
Die Juden sind ein sehr freundliches, fröhliches Volk, sie haben nur das Pech, dass einige der wohl nicht einmal tausend Schlächter der Menschheit und patologisch größenwahnsinnigen Zeitgenossen immer auch ihrem Glauben angehörten. In deren Schatten taucht Grass nun erneut ganz Israel – und – natürlich wird er nun diensteifrig von allen Marionetten des Kapitals zerfleddert – lenkt doch erneut wunderbar ab.

Sehenswert (jedoch genau wie Finkenstein – umstritten – doch sind jene die machtlos sind nicht immer auch hilflos?): http://www.youtube.com/watch?v=pwunp9pU5Uc

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s