Das Hungerrad dreht sich schneller und schneller

Was in diesen Tagen in den Lagern an der sudanesisch, kenianischen Grenze passiert, es ist unfassbar.
Genauso unfassbar, wie der tägliche Wahnsinn weltweit.
Das Alltägliche Verhungern ist allerdings kein Mainstreamthema, es müssen schon besonders kurze Taktzeiten auf relativ begrenzte Regionen gezoomt sein, damit die Tagesschau darüber einige Sekunden berichtet.
Das macht den Irrsinn nur noch drastischer, da selbst bei einer ausführlichen Berichterstattung einzig ein kurzzeitiges Betroffenheitssymptom die Wohlstandsbevölkerung anhaucht.
Der Griff zur Überweisung, 100 oder 1000 Euro, gibt dann vielleicht sogar das wohlige Gefühl ein guter Mensch zu sein.
Vielleicht kann dieser kleine Beitrag etwas mehr als Betroffenheit auslösen:

(heute sprechen viele Fakten für einen Zweisekundenrhytmus)
Eine Wortsammlung:
Lebendspender, Kindersoldat, Kinderprostitution, Kinderarbeit, Kindermedikamentenversuche, Verstümmelung von Kindern, Kindersklaven, Kinderhandel, Kinderschändung, dazu noch ein schöner Beitrag über den politischen Missbrauch des Begriffs „Kinder“…..

… ich hoffe jetzt habe ich eventuelle Leser vor der Depression gerettet.

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s