Kühlsysteme

Heute versagen in Japan die Kühlsysteme endgültig, gestern noch hatte man Hoffnung.

Wieder werden in den nächsten Jahren und Jahrzehnten tausende Menschen einen langsamen und qualvollen Tod erleiden, wieder werden die Argumente pro und contra Atomkraft durch die Medien getrieben, wieder wird man zu dem Schluss kommen, diese Technik sei beherrschbar.

Die Kühlsysteme werden irgendwann, irgendwo, wieder versagen, doch es sind nicht nur die Kühlsysteme der AKW´s die versagen können,  die Kernschmelze der Menschen, das ist der völlige Verlust der Hoffnung, im Nahen Osten kann man sich gerade sehr gut ein Bild machen, wie ein solcher Brand bekämpft wird.

Tote Menschen strahlen nicht radioaktiv, aber tote Menschen tragen eine andere Art von Strahlung über das Land.  Trauer, Ratlosigkeit, und wieder fehlende Hoffnung.

1789    und in den Jahren danach wurden tausendfach Menschen auf ein Brett gelegt, in die Wagrechte gebracht und  Sekunden später – zweigeteilt.

Dazu brüllten hysterisch die Massen, sie schrien Jahre des Hungers, Jahre der Verzweiflung und Wut aus ihren Körpern hinaus.

Das Kühlsystem, es hat versagt, man hatte zu wenig investiert, die eigene Versorgung war dermaßen irrsinnig geworden, dass man nichts mehr für die übrig hatte, die ja alles zu leisten hatten.

Das Kraftwerk Mensch war explodiert.

Es stahlte viele Jahre lang, was folgte waren Bürgerkrieg, europaweiter Krieg, und nach millionenfachem Tod die Restauration.

Der Gipfel, und die Party zur endgültigen Machtübernahme der Plutokraten war der erste Weltkrieg. Ein Krieg, den eine kleine Gruppe von Menschen herbeisehnte und den ganze Völker anfangs bejubelten, ein Krieg, der nur einen großen Sieger kannte – das globale Kapital. (Und auch wenn jetzt wieder Verschwörung im Raum steht, die USA ist die erste Plutokratie dieser Erde – da in England Anfangs der Adel auch das Kapital in Händen hielt, was sich jedoch mit zunehmender  Zeitdauer realtivierte…)

Die Bilder kann man – so – in Europa nicht mehr malen – denn, die künftigen Herrscher über das Kraftwerk Mensch hatten gelernt.

Hunger, Leid, Wirtschaftskrise, diesmal nicht die geziehlte Wut auf die Plutokraten, nein, diese hatten Ihre Marionetten plaziert, diese hatten nur einen großen Freind, den Kommunismus, die einzige Kraft, die sich dem Kapital entgegenstellte – und die – zur Schande von uns Menschen, kein Jota menschlicher als die Kraft des Kapitals war.

Diesmal kam es jedoch nicht zur Katastrophe, wegen eines versagendem Kühlsystems, nein dies hätte man gerade noch retten können, als sich das Monster des Nationalsozialismus über die Mitte Europas stülpte, da hätten die Menschen keinen Grund mehr gehabt, aus purer Verzweiflung heraus, einem niedergeschriebenem Wahnsinn zu folgen.

Diesmal spielte man – ganz nah am Abgrund, es ging im Grunde um die Weltherrschaft.

Hätten die Japaner und die Nationalsozialisten sich dabei zuerst gegen den Kommunismus vereint, wahrscheinlich wären wir alle nie geboren worden – denn, Kapital, gegen Kapital, es hätte nur zum Untergang – aller geführt.

So aber stritten vier Blöcke. Ein ausser Kontrolle (es war ein GAU) geratener (eigentlich dem westlichem kapitalistischem Lager verpflichteter) nationalsozialistischer, ein ideologisch um die Herrschaft kämpfender kommunistischer, sowie zwei kapitalistische Blöcke – der japanische, dem Kaiser ergebene, von kruden Idealen durchsetzte,  – sowie der westliche kapitalistische, von den USA angeführte größte Block.

Das Ende ist bekannt, und – so irrwitzig es klingen mag, es war das beste erdenkliche Ende für uns hier in West-Deutschland – was unsere Kühlung betrifft.

Wir waren Frontstaat, wir waren wichtig, wir hatten wenig Bodenschätze, wir hatten allerdings Know-How – das konnten wir in die Waagschale werfen, und man hat uns gut dafür bezahlt.

Ähnlich Japan, im Prinzip das gleiche Thema – sozusagen die Ostfront Russlands – die Westfront des Kapitals. Wir – Westfronde/Ostfront – die Lager stehen sich im kalten Krieg gegenüber.

Heute sehen wir die Welt wieder in Blöcken, und diesmal stehen nur noch Kapitalinteressen, ohne die großen ideologischen Massenbewegungen gegeneinander.

Im Prinzip die Weltherrschaft des Kapitals – doch – es brodelt innerhalb der Plutokraten.

Die kampfrelevanten Völker sind nun aussnahmslos konsumorientierte großteils willenlose Massen, die jede Grausamkeit, jedes Verbrechen lautlos und zustimmend ertragen, solange nur sie selbst im kühlenden Kreislauf des Konsums gehalten werden.

Afrika, ein Kontinent, der immer noch am Boden gehalten wird, einzig seine Resourcen zählen – wobei – hier China andere Pläne zu verfolgen scheint!!

Südamerika, ein Kontinent der sehr interessant ist – vor allem das geopolitische Geschehen betreffend.  (Mit wem koalieren die Südamerikanischen Plutokraten?)

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs, leider – ohne jegliche Besinnung zu den Werten,  zu der Utopie des friedlichen Lebens hin – nein, wir treiben auf einen gigantischen Verteilungskampf zu,  – ich bin sehr gespannt, – wo das Kühlsystem zuerst versagt.

Die Katastrophe in Japan, welche Folgen wird sie haben?

Dürenmatt sagte 1980 in einem Interview:

„Irgendwann wird der Atommüll als einziger Zeuge übrig bleiben, dass der Raubaffe Mensch je existiert hat.“

Advertisements

Über oberham

Einsiedler in Hinterwald
Dieser Beitrag wurde unter Was Spatzen von den Dächern pfeiffen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s